Deutsches Fernsehen

„Wo bist Du, Feigling?”, fragt sich Angelika Flierl. Sie wurde Zeugin, wie ein Fremder eine junge Frau willkürlich demütigt und deren Verlobten so brutal niederschlägt, dass dieser stirbt.

„Wo bist Du, Feigling?”, fragt sich Angelika Flierl. Sie wurde Zeugin, wie ein Fremder eine junge Frau willkürlich demütigt und deren Verlobten so brutal niederschlägt, dass dieser stirbt.

Wie bereits erwartet, ist Deutschland nach viel hin und her, doch immer schon dann zur Stelle gewesen, wenn es eigentlich schon zu spät war.

So ist es, nach Jahren suboptimaler Krimiserien nun auch beim deutschen Fernsehen soweit. Niemand braucht sich noch hinter der kolossalen Flut an ausgezeichneten US Fernsehserien mit der Ausflucht geringer Budgets, schamhaft, zu rechtfertigen.

München Mord Logotype

Mit der Krimiserie, München Mord ist es soweit, dass in jeder Hinsicht für 89min am Stück, Spannung erzeugt wird, gerade so wie bei Criminal Intend, CSI, CSI Miami, Chicago PD, Chicago Fire oder auch dänischen Serien, Sie gebannt vor dem Fernseher stehen bleiben, auch wenn in der Küche, die Fischstäbchen schon an der Teflonpfanne ankleben. Weltklasse Casting, die Beoabachtung der Verhaltensweisen sehr genau gemerkt und umgesetzt. Schauspielerische Münchner Bravourleistungen wie aus den 70er Jahren. Kein Zuviel an Engagement und Ästhetisierung. Die Gestaltung löst sich in Verhalten auf. Reife Leistung.