Stand der Technik

Facebook sagte am Dienstag, dass es keinen Beweis dafür habe, dass Angreifer durch einen Hack ihre Einwahl-Funktion auf andere Websites gelangt sind. (Reuters)

Facebook sagte am Dienstag, dass es keinen Beweis dafür habe, dass Angreifer durch einen Hack ihre Einwahl-Funktion auf andere Websites gelangt sind. (Reuters)

„Der vernünftigste Weg, um auf die Ankündigung von Facebook der vergangenen Woche zu reagieren, dass ein Sicherheitsleck Hackern ermöglicht, die Konten von mindestens 50 Millionen Benutzern zu infiltrieren.

Der Hack gab Angreifer Zugriff nicht nur auf ihr Facebook-Konto, sondern auch auf die vielen Konten, für die sie Facebook benutzt haben, um sich auf – Dienstleistungen wie instagram, Spotify, Airbnb, tinder, pinteres, pinteres, expedia, the New York Times und mehr als 100.000 anderen Orten online anzumelden.”

Farhad Manjoo, NYTimes

Vignette

Freunden und Familie laß ich schon immer wissen, sich vorzugsweise mit ihrer E-Mail Adresse anzumelden, nicht aber aus Sicherheitsgründen heraus, Online ist weder ein sicherer, noch ein empfohlener Ort zu Ablenkungen jeglicher Art, aber als Gestalter meide ich Facebook schon aus aesthetischen, vielleicht sogar ethischen Gründen.

NYTimes Dienstag Morgen Briefing

Quelle: NYTimes Freitag Morgen Briefing