Eigentum Marke

Die Marke gehört nicht den Benutzerinnen und Benutzern, den Verbraucherinnen oder Verbrauchern, das ist Quatsch. Eine Marke gehört sich selbst, ist eigensinnig und eigenständig. Eine Marke wird geliebt oder gehaßt und kommt damit klar.

Sie nährt sich von der Summe ihrer Nutzerinnen und Nutzer, was nicht heißen will, daß sie ihr Eigentum anteilig auf diese überträgt, auch nicht wenn das noch so ein hübsches Bild abgeben würde.

Eine Marke hat mit Naturgesetzen mehr gemein als mit Marketinggesetzen.

Menschenkenntnis ist Markenkenntnis.

Gesetzlicher Markenschutz, ™, ® oder © ist für viele Marken nicht erschwinglich und bietet weniger Schutz als der Schutz des Eigentums aus eigener Kraft. Zum einen, ein Dreigestirn aus aktiver, entgegenkommender Marke1)responsive Marke, sowie dementsprechendem Verhalten 2)dementsprechender Kommunikation und der in Besitzname seiner Domäne und deren Standort. Unerlässlich jetzt da sich die Nuzterinnen und Nutzer, Gewissheit in den Netzen suchen. Die Markenwebseite wurde zum Sitz der Marke.

Gerade so wie die Marke sich aus dem Zulauf an Nutzerinnen und Nutzern nährt, nährt sich die Markenwebseite aus deren Zulauf. Eine Markenwebseite ist kein Magnet, der die Menschen anzieht, die Umtriebigkeit einer aktiven Marke sorgt für den Verkehr auf die Markenwebseite, also ihr Verhalten und Entgegenkommen.

Referenzen   [ + ]

1. responsive Marke
2. dementsprechender Kommunikation