Tim (©Hergé) ist kein Nonkonformist vielmehr ein früher Hipster

Was alle Welt, wenn überhaupt, für Hipster hält sind, wenn überhaupt, verkehrte Hipster. Ein der ursprünglichen Idee getreu, sich verhaltender Hipster ist nicht weiter als solcher oder als irgendeiner Gruppierung zugehörig auszumachen. Aber das sagten wir ja bereits zum wiederholten Male. Viele umweltbewussten Lesben in meiner Nachbarschaft, die ihre Latexhosen auf dem Fahrrad spazieren fahren, sind keine Hipster. Auch deren Freunde, gegebenenfalls mit ordentlichen Vollbärten und Highcut Frisuren, sind keine Hipster. Es sind vielmehr Yuppies, von denen aber keine Rede mehr ist und die meinerseit längst ein Comeback verdienen. Verkehrte Hipster also. Wer dann ist ein Hipster?

Mit Komplexitätwissenschaften läßt sich erklären, warum sich die Bemühungen um eine Ablehnung des Mainstream lediglich in eine neue Konformität zurückführen. Zumal verspricht das ein heute erschienener Artikel mit gleichlautendem Titel1)The hipster effect: Why anti-conformists always end up looking the same / MIT Technology Review.

Verzeihen Sie meiner dieser Tage ausgeprägten Geringschätzung dem Ansehen erfolgreicher Unternehmen gegenüber, was Jonathan Touboul2)Brandeis University in Massachusetts in seinem Artikel bietet, dem wurde 2011 mit einem Buchtitel genüge geleistet.

Die Autoren Mark Earls und Alex Bentley erkunden, wie Ideen, Verhalten und Kultur sich verbreiten durch das einfache Mittel: Das tun, was andere tun.

Der Grund, warum Nonkonformisten am Ende immer gleich aussehen, erklärt sich am Mittagtisch, wenn der Kellner die Bestellung aufnimmt und von ihnen oder ihrer Begleitung zu hören ist: „Für mich dasselbe”.

Bereits 1989’s im Kinofilm „When Harry Met Sally“, als Meg Ryan in der berühmten Szene, einen sehr öffentlichen und sehr falschen Orgasmus liefert und eine ältere Dame daraufhin „Für mich dasselbebestellte3)Billy Crystal reveals secret behind ‚I’ll have what she’s having‘ scene.

Der Bestellvorgang beim Mittagstisch: „Für mich dasselbe”, zeigt uns, wie wir das Gehirn anderer dazu nutzen, um für uns4)…und als Speicherplatz für Wissen über die Welt zu denken.

Referenzen   [ + ]

1. The hipster effect: Why anti-conformists always end up looking the same / MIT Technology Review
2. Brandeis University in Massachusetts
3. Billy Crystal reveals secret behind ‚I’ll have what she’s having‘ scene
4. …und als Speicherplatz für Wissen über die Welt