Logo Neugestaltung

Mad cover of today

Mad Magazin Titel heutzutage.

Mad Mgazin logo vofer

Vorher

Mad Magazin Logo nachher

Nachher

Das Satiremagazin versteht es wenigstens wie sie ihr neues Logo einsetzen, während die HSBC Bank keinen gelungenen Umgang damit vorweist. HSBC hat einfach ihr Logo umgestellt von einer Serifen-Schrift zur einer Serifenlosen und ist somit der allgegenwärtigen Tendenz zur Helveticanisierung gefolgt. Das eigentümliche Logo ist jetzt größer und die Farbe ein dunkleres Rot.

HSBC Logo vorher

Vorher

HSBC Logo nachher


Nachher

Wir hatten eine gute Anzahl von Worst-Case-Szenarien, wenn es um teure Wiedereinführung von führenden Gestaltungs-Elementen, der sogenannten Corporate Identity geht. Es ist das erste Mittel das zur Hand genommen wird, wenn aus dem Wandel im Verhalten der Kundschaft keine Erkenntnisse gewonnen werden. Es geschieht ohne Grund. Auf das Geratewohl wird der von Apple’s Chefdesigner ausgegebenen Tendenz zu flachem Design gefolgt, dessen Grund es war, die Online Oberflächen-Gestaltung effizienter zu gestalten.

Der grossen Unternehmen Logos aber sind vorrangig für draussen gedacht. Bei grossen Veranstaltungen wie der Bannerwerbung in Fußballstadien, bei hochfrequentierten öffentlichen Verkehrsmitteln… soll das Firmenlogo Aufmerksamkeit erhalten und in Erinnerung bleiben. Das Logo geht dorthin wo die Leute sind.

Gut ist, dass es auch weltbekannte Firmen gibt die sich der Tendenz zu flachem Design widersetzen und bei geliebtem, altgewohntem bleiben.

BMW, Mercedes, VW.

BMW, Mercedes, VW.

Ein zweckfreier, grund- und geistloser Wechsel von Serifen-Schriften auf Serifenlose Schriften hat seinen Preis. Sie verlieren womöglich ihre Markenprägung und die Einzigartigkeit ihrer Marke geht verloren. Denken Sie nur an die Zeit oder die FAZ ohne Serifen-Schrift.