gerahmt
Im Unterschied zu Banksy’s Arbeiten, die es auf Wänden von Innenstädten anderenorts zu entdecken gibt, werden digitale Inhalte immer im Rahmen eines physischen Gerätes dargestellt. Ob auf Ihrem Handy, Ihrem Tablet PC oder Ihrem Schreibtisch-bildschirm, immer verleiht das Gerät den Inhalten ihren Rahmen.

Mediengestalter haben es akzeptiert, dass ein Hinzufügen zusätzlicher Rahmen bei ihrer Webgestaltung, ein notorisch redundanter, überflüssiger und dummer Akt ist. Digitalen Inhalten wohnt inne, auschliesslich auf von irgendwelcher Geräte Bildschirme angezeigt zu werden, wobei das Gerät den natürlichen Rahmen zu den Inhalten bildet. Mit Anrollen der dritten Technologiewelle und der Vormachtstellung von Handys wirken auch Navigationsbalken, Kopfleisten-Hintergrundbilder und Kästchenbildung störend ein auf das Onlineerlebnis und das Lesebedürfnis der Besucher.

In Europäischen Ländern finden sich dem zum Trotz vorwiegend, mit allerlei Rahmenwerk verzierte Webinhalte.

 

 

Source Apple and Forrester

Sieht aus und fühlt sich
supernormal an

Quelle Apple

 

Sieht aus und fühlt sich gestaltet an

Quelle Forrester Research

 

Even with frames removed from site design, navigation bars, header background images and boxed elements now contribute to cluttered web design.

 

 

Sollten Sie als Mediengestalter sich und ihrem Publikum das Leben leichter machen wollen, dann konzentrieren sie Ihre Gestaltung auf Inhalte und deren Umgebung. Arbeiten Sie mit Weissflächen und Should you as a designer want to do some good, try focus on content and context. Add white space, und gleichen Sie den Markencharakter und das Markenverhalten mit einer unterscheidbaren, passenden und prägenden Webschrift an. Überzeugen Sie Ihre Kunden, ihre Anforderungen zugunsten einer eindeutigen Markensprache und stringenten Verkaufsstrategie unterzuordnen und das meiste davon beiseite zu tun.

Mehr Aufmerksamkeit auf weniger (Dinge)

 

 

Anzeige