Master of the Universe

Im Dokumentarfilm „Master of the Universe” spricht ein Ex-Investmentbanker über die Szene. Er gibt Einblicke in eine Branche, die sich fast komplett abschottet, und ihren Mitarbeitern viel abverlangt.

 

 

„Master of the Universe“ ist eine Finanzdokumentation von Marc Bauders und wird Donnerstag 26.06. um 8:55 Uhr auf Arte.tv wiederholt. Rainer Voss, ein ehemals führender Investmentbanker Deutschlands ist aus dem Bankgeschäft ausgestiegen und schlägt eloquent und verständlich einen Pfad durch den Finanzdschungel und räumt mit der Legende eines vernünftigen Marktes auf.

Enthüllungen wie die von Assange oder Snowden haben etwas mir höchst unangenehmes. So verhält es sich auch bei meiner Arbeit. Wenn sie gut ist, ist mir nicht recht geheuer dabei. Dabei handelt es sich um etwas so harmloses wie Gebrauchsgraphik. Gehe ich das Risiko nicht ein, erhalte ich den Zuschlag, will ich es richtig machen, springt der Kunde entsetzt ab. Es wird erkannt, das mit Gestaltung viel bewirkt wird.

Einem Artikel der Welt, entnehmen ich den Vergleich von Jeff Orlowskis „Chasin“ mit Bauers „Master“ und das beide Dokumentarfilme sich nicht als Enthüllungsfilme gebärden. Ein Problem wird dokumentiert und was damit wird, bleibt dem Publikum überlassen. Das ist nun wirklich Siebziger Jahre!

 

 

 

 

Ich schätze das Geschäftsleben (Corporate Life) sehr, verdanke ihm ein gutes Leben und wie Rainer Voss, muss ich bekennen, dass es auch in der Werbung nie darum ging des Kunden Probleme zu lösen, aber darum, den Zuschlag zu bekommen.

Soviel zu vierzig Jahre Training in Lösungsorientierung.

Die Verteufelung von Algorithmen (Welt Artikel) verharrt auf der Handlungsweise im Industriezeitalter, ein Problem auf etwas zu schieben, das nicht verstanden wird. Banken und Investmentleute haben der Bevölkerung voraus, Algorithmen zu nutzen.

 

 


 

Ich kümmere mich nicht darum warum Leute etwas tun, ich kümmere mich darum, wie sie es tun

 

Long Tail Marketing: das lange Ende wird immer kürzer.



People have issues. Businesses offer solutions.

Leute haben Probleme.
Unternehmen sind Lösungen für Probleme.
Folie 7 einer Andjelic Präsentation.

 

 

Leute haben Probleme.
Unternehmen sind Lösungen für Probleme.

Mit einem veralteten Betriebssystem ist der Geschwindigkeit des 21. Jahrhunderts nicht beizukommen. Die Kommunikation findet nicht länger allein in konventionellen Medien aber unaufhörlich, zunehmend digital statt. Die Lösung für Unternehmen bieten responsive CM Systeme, die oft kostenlos von der Stange zu haben sind und mit etwas Übung zu einer responsiven (entgegenkommenden) Unternehmenskultur führen. In Folge wird es Zeit sich mit Algorithmen vertraut zu machen und den Maschinen zuzuwinken (schallendes Gelächter).