Botswana. Foto: David Chancellor.

Botswana. Foto: David Chancellor.

 

 

Redakteure landesweit, bitte einen Blick darauf werfen, wie Berichterstattung effizient und elegant, dem globalen Webstandard entsprechend, gestaltet wird.

 

 

Was für ein Mensch kann beim Anblick des weltgrößten Landlebewesens – einer Bestie, die seine Toten beklagt und die, bis zum Ruhestand lebt und zwischen den Lauten ihrer Feinde unterscheiden kann – anstatt „Fantastisch“ zu sagen, etwas wie „Wo ist mein Gewehr“ sagen?

Einseiter

Einseiter zum parallaktischen Abrollen

Redaktionen, die ihre Inhalte zunehmend digital anbieten, sollen sich dem globalen Webstandard anpassen, mit effizienter, Vorlagen basierender Gestaltung, die wiederholt einsetzbar ist und dabei hilft, alle Energie auf die Inhalte und nicht das Format zu legen und die auch mal mit parallakttischem Abrollen, die Lektüre reizvoller macht. GQ Magazin zeigt vor, mit wie viel Bedacht hier vorgegangen wird.

Besser gleich einen Blick drauf werfen und der animierten Inforgraphik und statistischen Randnotizen Ihre Aufmerksamkeit zukommen lassen.