Semmering Bahn mit Viadukt an der Krauselklause in Niederösterreich.

 

1841 hatte der damalige Staatsminister Karl Friedrich Kübeck den Auftrag zur Errichtung einer Bahnlinie nach Triest erteilt. Über den Semmering verkehrten damals nur Pferdewagen.

Eine Lokomotive um die Wagons über die Strecke zu ziehen gab es zu dem Zeitpunkt nicht.

 


Rückseite der 20 Schilling Banknote mit der Semmeringbahn errichtet unter Carl Ritter von Ghega.

 

Ein Wettbewerb zum Bau einer geländetauglichen Lokomotive führte zur Auswahl unter vier tauglichen Konstruktionen, in die der mit der Planung der Linie beauftragte Baudirektionsgehilfe und österreichische Bauingenieur aus Venedig mit albanischer Herkunft, Carl von Ghega erst kurz zuvor entwickelte neueste Technologien einbrachte.

 

Was der Euro von der Österreichischen Zwanzig Schilling Note lernen kann

Ist erst der Anfang gemacht, der erste Schritt getan, dann geschehen wundervolle Dinge und ein Gelingen in Vollendung ist in Aussicht gestellt.

Lesen Sie hierzu auch „Neues Geld, ist es nicht wundervoll?‟