Bildquelle: EPA

 

 

James Bridle hält bei Dronen inne, mit dem den Machinen zuwinken

Bridle sammelt seit einigen Wochen Bilder der von Dronenanschlägen belasteten Gebiete und veröffentlicht sie auf Instagram. Damit macht er die betroffenen Gebiete sichtbar und bringt sie uns näher.

Während das von ihm geprägte, „den Maschinen zuwinken‟, ein fröhlicher Aufruf ist, Marketingleute dazu zu bewegen, sich mit technischen Belangen anzufreunden und auch für Spambots Mitgefühl zu zeigen, wird niemand allen Ernstes einer Drone zuzuwinken wollen, die im Anflug ist.

Nachdem wir uns hier von den grünen Wiesen modernen Marketings fort bewegen und uns ernsten Fragen wie die der Transparenz und Legalität zuwenden, verweise ich Sie lieber hier, hier und hier an James Bridle.