Coursera by Ramin Rahimian for The New York Time

Lernen ist die erfolgreichste Überlebensstrategie aller Zeiten und Mensch wie Tier in die Wiege gelegt.

Von den Krähen können wir lernen, das es mit der Schule nicht getan ist, denn Krähen gehen nicht zur Schule, lernen aber ohne Unterlass für die Dauer ihres Lebens.

Die Dauer des Krähenlebens wiederum hängt ab von der Lernfähigkeit des Tieres und so ist naheliegend, Lernen wieder zum Bestandteil unserer Kultur zu machen und dem Lernen gesellschaftliche Akzeptanz zukommen zu lassen.

Geschieht das mit Lust und Freude und sollte Lernen gesellschaftliche Akzeptanz in Deutschland erfahren, dann erleben wir die Fortführung der gelobten Zeit der Aufklärung des 18. Jahrhunderts im 21. Jahrhundert.

Madonna "Frozen" Video screenshot

Madonna „Frozen“ Video screenshot

 

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!‟

Doch braucht es keine großspurige Aufforderung wie ein New York Times Artikel von Tamar Lewin vom 6. Januar belegt.

Beispielloser Ansturm von Studenten auf Webkurse.

Das nachfolgende Beispiel ist nur eines von vielen.

Im letzten Sommer, vier Monate nachdem Daphne Koller und Andrew Ng mit ihrem Online Ausbildungsunternehmen Coursera, mit kostenlosen Universitätskursen starteten, hatte Coursera mit 1 Millionen Nutzern bereits mehr Startmomentum als Facebook oder Twitter.

Nutzer werden zu Studierenden und bei Qualifikation werden die abgeschlossenen Kurse bei den 33 beteiligten Elite Universitäten der benötigten Punktezahl angerechnet, gerade so als hätte der Studierende die notwendige Anzahl an Vorlesungen eines Semesters beigewohnt.

Mittlerweile zählt Coursera 2 Mio aktive Studenten, deren Qualifikation von 2000 Universitäten akzeptiert wird.