Gretchen

Gretchen Morgan, von ShinobiXXX auf Deviant Art

 

Tut uns leid


„Tut uns leid‟ ist der gebräuchlichste Satz in der US TV Serie Prison Break, von der ich mich nur mit Mühe lösen kann.

Prison Break zeigt die eng verflochtene Geschichte einiger Protagonisten, die Grund zur Reue haben, egal auch ob ihre Handlungen krimineller Natur waren oder legal, für Sünden, wie wir Männer sie uns zur lieben Gewohnheit haben werden lassen.

Frauen sind da vielleicht anders, bodenständiger, praktischer, nützlicher, meist legal und dabei hübscher anzusehen.

 

Das Reue kein schlechter Anfang sein muss, zeigt nun auch die EU Kommission mit einem zurückgezogenen Spot und der hellen Idee Forscherinnen dazu einzuladen, auf Twitter Mitglied von #realwomeninscience zu werden.

zurückgezogener Spot der EU Kommission

 

Never sorry

„Es leid sein‟, ist heute grosses Kino, indiffentes Verhalten ein Merkmal der Babyboomer, die noch den größten Teil der Population ausmachen.

Die Leute sind es dennoch leid, Teil des Problems zu sein, sie wollen Teil der Lösung sein.

Und wissen vielleicht nicht, bei sich anfangen zu müssen.

„So Sorry‟, das ist die Ausrede der Mächtigen überall auf der Welt, sagt Ai Weiwei und setzt der Gleichgültigkeit seine Phantasie entgegen. Seit dem 16. ist der Dokumentarfilm im Kino zu sehen.

Ausbrechen kann nicht nur Scofield aber auch die Katze im Video.