McCann Worldgroup Chef Andreas Trautmann and Präsident Christian Wulff


 

Zwei Ereignisse entfalteten ihre Wirkung zwischen den Jahren ohne direkten Bezug zueinander, ich benötigte etwas Zeit es zu erkennen, das eine aus der Politik, das andere aus dem Marketing, auch wenn der Zusammenhang offensichtlich ist:

Berlin — Laut zwei neuen Abstimmungen, glaubt die knappe Mehrheit der Deutschen ihr bedrängter Präsident solle im Amt bleiben und Kanzlerin Merkel signalisierte am Freitag ihre Unterstützung für den Mann, dem sie zu seinem Amt verhalf (den vollständigen Washington Post Artikel hier lesen).

 

Berlin — Der kürzlich ernannte McCann Chef Andreas Trautmann macht Tabula rasa mit der in Bedrängnis geratenen McCann Worldgroup. Standorte in München, Hamburg and der einstigen Zentrale Frankfurt, wurden geschlossen.

Berlin and Düsseldorf sollen nun die Magie zurückbringen und die kreative Führung in (und für) Deutschland wieder herstellen.

Beide Männer haben sich Wiederherstellung zur Aufgabe gemacht und beide können bei der Gelegenheit beachtliche Erfolge erzielen, indem sie transformativ sind und die deutsche Aufgabe in ihrem europäischen Kontext zu nutzen verstehen.

Eine Weltgruppe für die neue Welt

Die Entwicklung ist ein Freund und ein radikaler Neubeginn mag die gewünschte Wirkung zeigen für McCann’s Trautmann und die deutschsprachige Weltgruppe, ein neues Geschäftsmodell wird sich in Folge zeigen und dem schlanken Modell kleiner Gründungs-vorhaben gleichen.

Sehr zu Gefallen von Gustavo Martinez, dem in London ansässigen Europachef der Gruppe.

Ich habe ein Einfluss versprechendes Modell deutlich vor Augen, so erfolgreich im Tagesgeschehen, dass es als Exportschlager von Andreas Trautmann Absatz findet bei weiteren McCann Gruppen in aller Welt und Interpublik Agenturen.

Schritt für Schritt wird es die unvergleichlichen Markenbildungs- und Marktpositionierungs-Fähigkeiten wieder herstellen, die McCann zum grossen Spieler der alten Welt machten, mit einem Unterschied, die McCann Weltgruppe spielt jetzt ein bewundertes Spiel in der neuen Welt.

Die neue Welt wird als Mitspieler gewonnen.

 

Ich habe mich geirrt

Andererseits ist das Amt des Bundespräsidenten für gewöhnlich ohne grosse Anteilnahme der Bevölkerung.

Präsident Wulff hat sich entschuldigt, um Verzeihung hat er nicht gebeten.

Ein Charakter aus der alten Welt, der sein Amt auf die Vergesslichkeit der Bevölkerung setzt und das womöglich mit Erfolg.

Dem zum Trotz, kann es sich gut und gerne auch zum Besseren wenden: Der dt. Präsident wird seine Entschuldigung mit kontinuierlichen Aktivitäten untermauern wollen, die in der Presse und Bevölkerung auf gute Ressonanz stossen. Eine rentable Einteilung, die Transparenz und andere dringende, transformative Inhalte zum Mittelpunkt haben (Lesen Sie den Englischsprachigen, 2 Tage alten Eintrag von Seth Godin hierzu).