Erste E-Mail

dpa / Spiegel Online



Am 2. August 1984 erreichte die erste E-Mail (siehe Bild oben) eine kleine Gruppe um den Informatiker Werner Zorn mit seinem Team in den Räumen der Universität Karlsruhe. „Wir haben uns durchs Unterholz zum Internet durchgeschlagen.‟ Sehr zur Überraschung der anderen Experten: „Man konnte sich damals nicht vorstellen, dass eine Graswurzelbewegung das gegen die großen marktbeherrschenden Konzerne von unten hochzieht.“

 

Für ein Vierteljahrhundert konnten wir uns, wenn überhaupt, auf E-Mail verlassen. Kaum etwas funktionierte so lange so gut wie E-Mail so dass sich ein Grossteil der Kommunikation vom Briefweg fort zum Internet verlagerte. Mit Ausnahme der Kommunikation mit Behörden und Ämtern.

 

Anstatt die Gepflogenheiten und Regulationen aus dem vor-digitalen Zeitalter bei Behörden und Ämtern unserem digitalen Zeitalter anzupassen, will sich nun ein Regierungsprogram durchsetzen, indem es die erprobte und funktionstüchtige Technologie beim E-Mail erst einmal kompliziert und mit zusätzlichen regulierenden Elementen erschwert, um in Folge eine sichere Kommunikation mit Behörden und Ämtern zu ermöglichen. Der E-Postbrief der Post etwa bedarf Postident, Freischaltung per SMS und Eingabe einer PIN Nummer und folglich Besitz eines Handy Vertrages. T-Online ermöglicht vorab Reservierung eines E-Mail Kontos und sieht gar ab von der Beantwortung der dringlichsten Frage unter der Rubrik ‚Fragen und Antworten‛: Was benötige ich um De-Mail zu nutzen?

 

In Folge einer Wahnsinnsidee des Postvorstandchef’s Frank Appel, und ich bin ein Freund von Wahnsinnsideen, offeriert auch T-Online eine sichere und verifizierte Postzuweisung mittels E-Mail um sicher mit Behörden und Ämtern kommunizieren zu können. De-Mail ist ein Projekt der Bundesregierung. Es soll den rechtsverbindlichen und vertraulichen Versand von Dokumenten und Nachrichten über das Internet ermöglichen. Um die Grundlagen dafür zu schaffen, wird gerade an einem Gesetz gearbeitet. Noch in diesem Jahr soll es fertig werden, verspricht Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), dessen Ministerium die Federführung bei der Gesetzgebung hat. Die De-Mail soll aber keine staatliche Angelegenheit sein, sondern von privaten Dienstleistern angeboten werden, die dafür jedoch zuvor eine staatliche Zulassung brauchen.

 


E-Postbrief und De-Mail eine wackelige Angelegenheit

E-Postbrief und De-Mail eine wackelige Angelegenheit

Ein Jahr zuvor haben US Universitäten damit begonnen ihren Studenten nicht länger E-Mail Adressen anzubieten, da diese nicht genutzt werden und sich die Studenten ohnehin längst diverser E Mail Konten bedienen. Obendrein ist eine Abwendung von E Mail und eine Zuwendung der Austausch Möglichkeiten mittels sozialer Medien (Facebook, etc.) der Grund.

 

Freilich ist förderlich zu unser aller Nutzen eine Lösung anzubieten um Behörden und Ämter ins digitale Zeitalter zu befördern.

 

Warum dann gab es keinerlei Anstallten und Ideen die Umstellung und den hierfür benötigten Aufwand zulasten der Behörden und Ämter vorzunehmen? Hätte nicht eine Handvoll an Informatikern oder Beratung seitens Werner Zorn ausgereicht, eine die Kunden entlastende, nicht belastende Lösung zu finden? Eine dem Deutschen Sicherheitsanspruch genügende, digitale Lösung in Hinblick auf existierende digitale Verifikations-Massnahmen wie etwa Verizon?

 

Was ist daran durchdacht oder rationell, dies nun zulasten der Deutschen Bevölkerung auszutragen?

 

Der Bevölkerung den Postident Weg ersparen

Das Einrichten eines elekronischen Verifizierungs Zertifikats, von Bundesregierung und Betreiber als unbedenklich erklärt, würde uns Kunden den Fußweg zum Postident Verfahren und allerlei unvorhersehbare Pannen ersparen. Das für 25 Jahre, gute Dienste leistende E-Mail, würde bei seiner einfachen Handhabung belassen. Wozu etwas richten wenn es nicht kaputt ist?

 

Uns allen bekannte Dienstleister, wie Apple, Microsoft… bedienen sich einfacher Zertifkationsmethoden und es wäre lohnend eine solche Methodik einzurichten, um der Deutschen Sicherheitsparanoia entgegenzukommen und das E-Mail bei seiner gelernten, einfachen Handhabung zu belassen.

 

Forschung in Kriptographie und existierende Treuhand Verifikations Systeme, hätte hier Regierung und Dienstleister auf die Idee gebracht die Bevölkerung nicht schikanieren zu müssen.


Verifikations Zertifikat

Beispiel Anzeige eines Verifikations Siegels