Die Autorin Anja Kampmann und der Autor Georg Klein haben die Antwort auf die grosse Frage unserer ängstlichen Zeit.

Die Autorin Anja Kampmann und der Autor Georg Klein haben die Antwort auf die grosse Frage unserer ängstlichen Zeit.

Jo Schück
Warum fällt es uns allen so schwer, einen Halt, einen Ausweg zu finden; etwas Sinnenhaftes zu finden in unserem Leben?
Oder kommt einem das nur so vor?
Georg Klein
Ne, da ist schon was dran. Vielleicht weil der Anpassungsstress so wahnsinnig gross ist.
Wir haben in Jahrmillionen gelernt, uns an das anzupassen, was Natur heisst und müssen jetzt in einer rasenden Geschwindigkeit uns an das anpassen, was Technik Entwicklung heisst. Und das macht ungeheuer Entfremdungsstress.
Jo Schück
Ein Zeitgeist Thema, daß eine ganze Gesellschaft – hat man den Eindruck – auf der Suche nach Halt, nach einer Perspektive ist und auch dieser Begriff Heimat wird ständig neu definiert und um definiert. Wie geht es Ihnen persönlich damit?
Anja Kampmann
Mit diesem Heimatbegriff? Finde ich schwierig. Ich glaube Literatur kann eben diese Geschichten von Einzelnen, die unübersichtlich geworden sind, auf ne Art erzählen, das sie verständlich werden und dann vielleicht so ein bisschen Angst nehmen.
Vielleicht ist auch wieder so eine Zeit gekommen -ich hoffe das ist jetzt nicht zu pathetisch – wo dieses Erzählen wieder wichtig wird, also eben Zusammenhänge herstellen, Bedeutungen geben und über die Bedeutung von einzelnen Situationen reden und nicht immer über den Bedeutungsverlust des Gesamten.


 
Georg Klein „Miakro“ Rowohlt Verlag €24

Georg Klein „Miakro“ Rowohlt Verlag €24






Anja Kampmann „Wie hoch die Wasser steigen“ Hanser Verlag €23

Anja Kampmann „Wie hoch die Wasser steigen“ Hanser Verlag €23