David Siteman Garland identifiziert Reputations Marketing als siebente Vorhersage für 2010.

Innovativer Kundendienst und damit einhergehende Sorgfalt im Umgang mit den Bedürfnissen der Kunden war schon immer der Königsweg guten Marketings. Welches Ansehen eine Marke geniest wird 2010 überwiegen und wieder deutlich nach Vorne treten.

Warum? Firmen mit schlechtem oder mässigem Kundendienst wurden 2009 regelrecht attackiert von Mundpropaganda. Andererseits florierten Firmen die auf guten Kundendienst aufbauten. David Garland nennt Zappos in den USA.

Aus eigener Erfahrung würde ich MyMuesli nennen, voller Dankbarkeit an Apple denken und Derek Sivers als unumstrittenes Vorbild für CRM hochhalten.

Mit Verfügbarkeit sozialer Medien [social media], hat der Siegeszug der Demokratisierung der Marken an Momentum gewonnen. Kunden haben die Möglichkeit, sind ermächtigt diese zu nutzen und… hoppla! …nutzen sie schamlos. Zufriedenheit im Umgang mit Marken, breitet sich von Mund zu Mund aus, was fantastisch ist. Unzufriedenheit aber breitet sich rasend schnell aus, was rasch zum Albtraum dür die Marke wird.

Wie kannst Du ein Produkt vermarkten und verkaufen wenn alle Welt sich die Münder darüber zerreisst?

Ein wenig Sorgfalt im CRM macht sich bezahlt und zählt zu den Grundpfeilern guten Marketings in dem es üble Nachrede und schlechte Reputation einer Marke im Vorfeld und nämlich mit sorgfältiger CRM Planung zu verhindern versteht.

Zurück zu David Garland’s Prognosen für 2010:

  1. Grosse Marken werden von Entrepreneuren, kleinen Geschäften und Nischenmarken lernen.
  2. Digtales Schmusen: Die Pflege von Beziehungen breitet sich online weiter aus.
  3. Tod der Einweg Websites.
  4. Marketing von Inhalten: Marken als Mediaquellen und Herausgeber.

 

Sei nett oder verschwinde

Die für 2010 entscheidende, universelle Weisung aber kommt von Faris Yacob.

 

Eins noch…

Anfang Juli, 2010 reicht Faris einige Folien nach.