pretzelnator

 

Mein Burger Kreation Pretzelnator/Lauginator: Zu extravagant für der Deutschen strenge Geschmäcker.

 

 

McDonald’s Pretzelnator, zu ausgefallen für der Deutschen strenge Geschmäcker?

Doch was ist ausgefallen an gebratenem Rindfleisch mit Sauerrahm, Saladblatt, Zwiebelscheiben, Schinken und Käse inmitten einer Laugensemmel?

Mein Burger Paradebeispiel einer Idee die tut

Runde 330 Tausend Rezepte wurden Anfang 2012 beigesteuert und 5 Millionen Stimmen beteiligten sich an der Nominierung der besten Rezepte, als McDonald’s im zweiten Folgejahr die Erfindung ihrer Burgerrezepte den Freunden des Hauses überantwortete.

 

Geldpreise wurden nicht vergeben

Allein die Aussicht, die eigene Burgerkreation für eine begrenzte Zeit von den 1415 McDonalds Restaurants in Deutschland zum Verkauf angeboten zu bekommen, genügte den Mitwirkenden als Motivation.

 

Ein bisschen Strenge

Jeder der im Crowdsourcing Verfahren entstanden Burgerkreationen steigerte den Absatz der dt. McDonald’s Filialen und fand grosse Resonanz in der Weltpresse und den Blogs. Ausgerechnet das deutschstämmige Rezept von Lauginator bzw. Prezelnator Erfinder Bastian K. verlor im Verkauf, vergleichsweise zu den vorherigen Siegerrezepten.

Blogger Matt Phillips spekulierte ob nicht Angela Merkel’s an Europa gerichtete Aufruf zu ein wenig Strenge, den Prezelnator als zu extravagant für strenge dt. Geschmäcker identifizierte.

Frankreich, der gegenüber Deutschland kleinere McDonald’s Markt, erreicht höhere Absatzzahlen mit weniger Filialen.

Dt. Konsumenten gelten als äusserst empfindsam für globale Wirtschafts Nachrichten. Ihre hohen Spar Massnahmen und kontrollierten Ausgabegewohnheiten und Vorliebe für Schnäppchen sind weniger mangelndem Konsumvertrauen zuzurechnen als der Skepsis gegenüber dem, was vielleicht paradoxerweise für ausländisches Fast Food gehalten wird, in Kombination zu einem ebenso paradoxen wie gesunden Misstrauen gegenüber globalen Spielern.

Für das Weihanchtsgeschäft werden Rekordabsatzzahlen erwartet und alles was gross ist wird noch immer für gut empfunden.

 

Neue Digitale / Razorfish, Berlin und Heye, München, gewannen mit Mein Burger, Silber bei den internationalen AME awards.

Eine „Idee die tut‟ wurde von Gareth Kay geprägt und dient als Ansporn und praktische Anleitung für das was von Marken und ihren Agenturen in Zeiten sozialer Netzwerke erwartet wird.