OS Orchestrierung
Die Microsoft Windows Marketingoffensive

Mit der Akzeptanz von Windows 8 entscheidet sich, ob unser Geschäftsalltag eleganter und effizienter wird.

Microsoft ist heute ein Aussenseiter in der von Apple dominierten Welt neuer Technologien.

Zur Einführung von Windows 8 und dem Surface Tabletrechner hat Microsoft ein beispielloses Aufgebot an Weltklasseagenturen damit beauftragt, die Marke wieder zu beleben.

Wolff Olins koordinieren die Markenbildung, von Pentragram ist das neue Logo, Crispin Porter + Bogusky für TV Werbung und R/GA fürs digitale.

 

Wird es sich in Verhalten auflösen?

Die kurze Anwort: Ja, in ein renitentes Verhalten.

Mit der Begegnung erster Plakate auf der Bahnfahrt in die Stadt wurde deutlich:

Die Aussenwerbung ruft nicht die Begeisterung in mir hervor, wie ich sie empfand, als ich Andrew Kim’s freiwilligen Vorschlag, wenn auch spät, entdeckte.

So muss Werbung sein, eine eigenständige Entdeckung, nämlich auf Seiten der Leute.

Wie ja auch die Liebe des Lebens, der eigenständigen Entdeckung bedarf und sie für deren gelingen, nicht von den Eltern arrangiert gehört.

Was den Leuten vorgehalten wird, stößt mit wenigen Ausnahmen auf Ablehnung und das bleibt auch so.

Wie schon zu Schulzeiten mit aufgezwungenen Kranichen des Ibykus, die einer zur Strafe dann auswendig vortragen durfte.

Eine von oben nach unten durchgeführte Orchestrierung fördert wenn überhaupt renitentes Verhalten.

 

Andrew Kim’s Design dagegen weist eine Passage auf zu integriertem Marketing, mit ebenso grossem Anspruch, nur greifbarer gemacht, als die, der Vision von Wolff Olins.

Wir werden früh genug erfahren ob die Welt bereit ist und auf Windows 8 aktualisieren wird.

 

Mit den US Wahlen wissen wir schon morgen, ob die Welt bereit ist, bei einem reiferen UX zu bleiben.