Home > Eigenes, Geteiltes, Neue klassische Werbung, Politik, Pop Musik, Reife Leistung, Transformation > Trump dominiert und demonisiert das öffentliche Leben

Trump dominiert und demonisiert das öffentliche Leben

30. November 2016

 

 

 

 

Öffentliches Unbehagen

Öffentliches Unbehagen
Das öffentliche Leben ist freilich ein von Medien geprägtes. Wir leben in den Medien.

2016 ist das Jahr in dem alle Welt erstmals die Wucht der Auswirkung neuer Medien zu spüren bekommt. Donald Trump dominiert und dämonisiert die Medien. Ein Blog, der neben den Sozialmedien entscheidend zur Wahl des US Präsidenten beigetragen hat, erhält weltweit Aufmerksamkeit.

 

 

 

 

Die kreative Wirtschaft bekommt einen kräftigen Adrenalinstoss, oder verbleibt in der für die Transformation typischen Schockstare. Tatsächlich haben die Clinton Wahlhelfer mit Verhaltensregeln auf Grund der neuen Situation prompt reagiert und die kreative Wirtschaft setzt auf Widerstandsfähigkeit und der Meinungen seiner Vorbilder Creative Pool (englisch):
Das Urteilüber Trump
Künstler lieben es etwas zu haben, wogegen sie sich stemmen können. Somit ist die Trump Präsidentschaft wahrscheinlich ein Segen für Musiker, Schriftsteller, Filmemacher, etc., aber David Kolbusz, CCO von Droga5 bezweifelt, ob es irgendwelche Auswirkungen auf die Kreativbranche haben wird.

Jan Kedves klärt die Auswirkung des Brexit auf das Mutterland des Pop:
Sex, Drogen undDepressionen
Und Harvard schließt sich einer langen Liste von US-Universitäten, mit dem Versprechen an, ihre Studenten vor Abschiebung unter Trump zu schützen.
Safety First vonAmy X. Wang auf englisch

 

 


Öffentliches Unbehagen

 

 

Kommentare sind geschlossen