nutzlose URL am Beispiel Medienführerschein.bayern.de

Führerscheinentzug bei Verwendung von Umlauten, Bindestrichen und anderen, das Eintippen und die Erinnerung erschwerenden Maßnahmen.



Der unwiderstehliche Drang alles in ein Kästchen zu zwängen

Glauben Sie allen Ernstes, dass der unwiderstehliche dt. Zwang, alles in kleine Kästchen zu zwängen, Orientierung schafft?



Mangel an Inhalten

Gibt es Aussagen, Anweisungen, Inhalte für das Ausmaß an Navigation?

 

Das schwarze Loch in der dt. Design Nation

Lange ist es nicht her, dass Deutschland als Dienstleistungswüste belächelt wurde. Wer erinnert sich nicht daran, als er noch im Hotel an die Rezeption musste, um ein Stück Seife für’s Zimmer zu verlangen und sich mit einer Fünf-Mark-Stück grossen Seife begnügen musste, um am nächsten Tag mit selber Bitte an der Rezeption zu stehen?

 

Die dt. Dienstleistungswüste hat im digitalen eine neue Heimat gefunden

Hier ein aktuelles Beispiel, wenn auch kein Drama, denn es gibt keinen zwingenden Grund die Website aufzusuchen.

Wen kümmerts, wie will es der bayerische Medienführerschein durch die Allmacht der Gleichgültigkeit schaffen?

Nur ein Beispiel wie unbeholfen der Umgang mit digitalem betrieben wird.

Zynikern liefert Elster ein weit eindrucksvolleres Drama.

Nämlich nimmt der Gang zum Finanzamt weniger Zeit in Anspruch, als es die mit Versprechungen „bequem vom PC aus”, „schnell wie ein Waschgang zu erledigen” beworbenen Steuerbelange online zu erledigen, erfüllen können. Auch nach erfolgreicher, übertriebener Sicherheitsvorkehrungen beinhaltender Anmeldung, ist es bei einem Neuaufruf und Wiederbesuch meist unmöglich an dem Konfigurations-Assistenten vorbeizukommen; mal findet der einen Fehler mit dem Java Plugin, mal nicht. Amazon wäre längst Pleite mit solcher Anmeldeprozedur. Und freilich darf der Steuerzahler erwarten, dass dt. Portale fehlerfrei arbeiten wie seine Vorläufer aus der Wirtschaft.

Soweit entschuldigbar und von Liberalen hinnehmbar als dumm, unverschämt oder als Anfängerverfehlungen. Allerdings bin ich nicht liberal.

Richtig gemein wird es bei Deutschlands größter Jobbörse unter Beschlag des Jobcenters und schamhaft verschwiegen.

Die Arbeitsangebote sind tatsächlich mit Google oder anderen gebräuchlichen Suchmachinen nicht auffindbar.

Nämlich ist die dt. Jobbörse proprietär, den von Politik u. Gesellschaft verstossenen Hartz IV Empfängern exklusiv vorbehalten und nur über Mitgliedschaft beim Jobcenter abrufbar.

Die Bürger machen mit Ihrem Schweigen die Bereitschaft offenkundig, ihre Alten, Gebrechlichen und Unglücklichen im Tauschhandel für eine statistische Erfolgsbilanz, der Vergessenheit zu überlassen.

Das ist erstaunlich war doch die Sozialwirtschaft das Alleinstellungsmerkmal (USP).

 

#Bayern3.0

Ein Glück, dass nun auch Edmund Stoiber den von vornherein unglücklichen Begriff in seinen Reden aufgreift um einmal den Anspruch für die CSU geltend zu machen, dann nämlich wenn Bayern’s Unternehmen aus eigener Kraft es zur Nr. 1 in der Digitalen Revolution geschafft haben.

 

 

Dass Bayern es mit seinem Aufgebot an Technologieunternehmen schaffen wird, steht ausser Frage, damit das aber auch zum Vorteil und Nutzen der Verbraucher geschieht, muss das Hauptwort Nutzbarkeit bei Entwicklern und Gestaltern in den Vordergrund gerückt werden. Bis es soweit ist, arbeite ich mit Landsleuten wie Kevin Holesh, und Leuten die sich aus freiem Willen für Nutzbarkeit einsetzen.

 

Wahrzeichen München

 


Damit es Horst Seehofer und der CSU gelingt, Bayern und München zur Nr. 1 der Technologiebewegung zu machen, will ich mich einbringen und dafür sorgen, ein elegantes, hocheffizientes Web für dt. Nutzer zu schaffen. Vorausgesetzt Seehofer ernennt mich zu seinem digitalen Leiter.

2005 war Gelegenheit mit dem CDU Team im Berliner Konrad Adenauer Haus mit der Idee der Merkel Podcasts wirkungsvoll dazu beizutragen, dass Merkel im vorgezogenen Bundetagswahlkampf zur ersten Bundeskanzlerin der Republik gewählt wurde.

Nun will ich mit dem CSU Team die Chronik einer weiteren Lausbubengeschichte schreiben. Heute bietet Gestaltung wie nie zuvor eine Passage zu integriertem Marketing und ich weiss bereits, dass grosse Probleme keine grossen Lösungen erforderlich machen. Bitte darum mir hier eine Mail zukommen zu lassen.

Hier können Sie meine Vita einsehen.

Mehr hierzu: