Vorher

 

NYTimes mit seit 2006 unveränderter editorialer Gestaltung.

NYTimes mit seit 2006 unveränderter editorialer Gestaltung.

 

 

Nachher

 

NYTime Neugestaltung in Hinblick auf Nutzung der Inhalte bei mobilen Geräten.

NYTime Neugestaltung in Hinblick auf Nutzung der Inhalte bei mobilen Geräten.

 

 

 

Führt die Neugestaltung der New York Times zu einem neuen Webstandard, frägt Mark Wilson des US Magazins Fast Company auf CoDesign.

Die kurze Antwort: Nein, natürlich nicht.

Auch mit dem hierzulande überstrapazierten Begriff von Web2.0, hat das Web von Blogs angetrieben zu neuer Relevanz und seinem ursprünglichen, rohen HTML Purismus zurückgefunden und die Verunstaltung der Werbegraphiker überlebt und abperlen lassen.

Eine enorme Leistung, wenn Sie bedenken wieviele Millionen, Werbeagenturen und ihre Markenkunden in die Verunstaltung und Verkomplizierung des Web gesteckt haben.

Der tatsächliche Motor ist der Einfallsreichtum junger Technologieverständiger wie Matt Mullenweg von WordPress, David Karp von tumblr oder Ben Silbermann von Pinterest und das Volumen an Erfolgsbloggern, das von den Dreien ermöglicht und hervorgebracht wurde.

Liquid Design bietet seit 17 Jahren eine brauchbare Lösung für den kreativen Umgang mit multiplen Ausgabeformaten, den verschiedenen Bildschirmgrößen und Auflösungen.

Vorlagenbasierendes Gestalten ist Standard und das seit 17 Jahren.

Mehr hierzu finden Sie mittlerweile von Lauren Indvik auf Mashable.