Redesign of Munich's Super Paper online.

München’s Super Paper Neugestaltung lehnt sich an Pinterest’s Raster.
Oft kopiert und auch schon mal erreicht: die Maurer-Gestaltung.

 

 

Super Paper ist München’s Hipster Magazine und kommt monatlich in einer Auflage von 15.000 heraus. Sie können sich die Titel der Printausgaben hier ansehen. Noch ist Super Paper nicht ganz in der neuen Welt angekommen, aber es ist auf dem Weg dahin, mit auf WordPress basierendem CMS und klarer Aufmachung, mit der Autoren Beiträge zum Mittelpunkt und nicht einem Blättern inmitten eines Informationsflusses. Das erfordert Entschlossenheit beim Leser, er wählt einen Artikel aus und muss in Folge auf die Auswahlseite zurückschalten um das weitere Angebot einzusehen. Die Neugestaltung reagiert auf das Verlangen beim Nutzer nach einem eleganteren and leistungsfähigeren Netz, für das der Pinterest Gründer Ben Silbermann als verantwortlich gilt. Ein Wandel im Verhalten der Verbraucher, das eine Serie an Neugestaltungen im Netz zur Folge hat und mit Super Paper nun auch in Europa Einzug hält. Super Paper’s Herausgeber Hubertus Becker and Designer Mirko Borsche schaffen ein Vorbild mit ihrer reifen Leistung und werden die Augen sicherlich offen halten wollen und sich der tiefer liegenden Gestaltungsprobleme am Beispiel Pinterest’s annehmen.

 

Auf englisch weiterlesen.