Mit gutem Beispiel voran von seinen Kunden reden machen

Kasse machen und das nicht zum Nachteil der Gedankenführung (thought leadership), bleibt eine der dringlichsten Aufgaben jeder Agentur aus Sicht der Agentur.

Aus Sicht des Kunden sind es erstaunliche Ergebnisse, die eine Agentur für seine Kunden vorzeigen kann. Gleichwohl in Zahlen wie auch der gefühlten Rührung.



 

dt. Zusammenarbeit
im Frankfurter MRM Labor



Leitfaden der US MRM
Etwas woran wir glauben können und Trost darin finden

 

Was ist stärker das Wort oder das Bild?

 

MRM.de vs MRMworldwide.com

Die neue dt. MRM Website am Start wirkt gegenüber ihrer US Schwestersite kompakter, ordentlicher, klarer.

Die Sprachführung ist weniger anspruchsvoll, weniger hochtrabend, sofort verständlich, nüchtern, sachlich.

Allerdings zeigt es auch mangelndes Vertrauen, in das Reifegrad der Kunden und bundesdeutscher Bürger, während die Amerikaner gezielt, rücksichtslos, die Aufklärung voran treiben.

 

Coding ist heute ein wichtiger Bestandteil der Markenbildung

Das Produkt einer digitalen Agentur ist es für Marken, Dinge zu schaffen die Marketere und Konsumenten verbindet. Wie Gareth Kay es prägte: „Ideen die tun‟. Wie ich es für Zentropy (Vorläufer von MRM) prägte: Die Bindung von Mensch und Marke.

Ideen die tun verbinden Mensch u. Marke. Warum? Nicht unser Denken verändert unser Tun, unser Tun verändert unser Denken.

In einer Zeit in der Aggregatoren dominieren und die sog. grosse Idee ersetzen, wie soll eine Website hart an der Erfüllung der Geschäftsvorhaben arbeiten, ohne systematische, technische Voraussetzung?

Wie soll das stattfinden, wenn die offensichtlichsten, technologischen Voraussetzung nicht geschaffen und unfähiger noch, erst gar nicht in Betracht gezogen werden?

Google, Apple, Amazon, Facebook, Twitter, Tumblr, WordPress… sind die grossen, populären Erfolge der vergangenen 15 Jahre.

Allesamt Aggregatoren, zustande gekommen durch eine, von Millionen, als nutzbringend erachtete, Technologie ermöglichte Mundpropaganda (WoM), Partizipations Marketing (Alistair Duncan) und PR.

Keiner dieser Welterfolge kennt Joomla, Drupal oder Typo3.

 

Was den Unterschied von MRMworldwide.com gegenüber MRM.de ausmacht

Es ist nicht das Bildnis der Website aber das System, auf dem die Oberfläche aufsitzt, die entscheidet, inwiefern die Website hart an der effizienten Erfüllung der Geschäftsziele arbeitet.

Dient es den Agenturkunden als Vorbild? Dienen die messbaren Ergebnisse einer vorbildlichen Fallstudie?

Kann eine Website überhaupt hart arbeiten?

Nicht wenn die Websites untereinander nicht kommunizieren können und Pings ohne Reaktion bleiben.

Es ist wie wenn mir in der Fussgängerzone ein Verkäufer auf die Schulter klopft und ich ungeachtet des Stupsers weitergehe.

MRMworldwide.com hat verstanden warum Blogs weit erfolgreicher sind, als Websites und die ihre, auf der Blog-Sofware WordPress aufgebaut, die ein komplettes CMSystem ist, von der Stange kommt und dedizierte, überteuerte CMS Angebote an einfacher Handhabung übertrifft. Dennoch die vorhergehende Website war eleganter, ich war beeindruckt, was ich von der aktuellen nicht bin. Es bleibt dabei:

 

Kunden sollten ihre nächste Website der Polizei überlassen.

Nachfolgende Statistik ist vom 27. November 2012, als mrm.de gerade mal einen Tag online war. Die Grafik zur rechten gibt den Stand in Echtzeit wieder. Schauen Sie in einem halben Jahr hier vorbei und wir sehen ob ich recht behalte.

Schreiben Sie mich hier an und ich lasse Ihnen Eine Erinnerung zukommen.


MRM.de

Einfluss
Beliebtheit
Einsatz
Vertrauen



 
2.5
2.5
1.2
2.5







mrmworldwide.com

Einfluss
Beliebtheit
Einsatz
Vertrauen



 
27.5
28.7
10.0
21.3