Mediocrity is the new black*

 

 

Seit Freund Gogo mich umkehren machte, mit Einblicken wie dem, dass Deutschland seinen Erfolg der Mittelmässigkeit zu danken hat, verhärtet sich auch der Verdacht, dass der Hohn seine Berechtigung verloren hat, dass nämlich nur tote Fische mit dem Strom schwimmen. Im Gegenteil, nur der kann an Dynamik und Lebendigkeit teilhaben, der sich mit dem Strom treiben lässt.

Millenials akzeptieren Überlieferungen und Reste aus vorangegangenen Generationen. Akzeptieren aber nicht befolgen wird der Jugend zugeschrieben und die Kräfte nicht vergeuden, indem unbrauchbare Überlieferungen und Gebräuche bekämpft werden. Sie verwenden ihre Kräfte und Geschicke mit der Gestaltung neuer, eigener Geschäftsmodelle, oft mit unerhörtem Erfolg.

Ein genereller Rat an junge Musiker wäre, mit der Markenbildung, sich als in der Mitte darzustellen.

 

 

Hacker, maker, teacher, thief, advertising's next generation

 

 

Ich werde erinnert an die Teilnahme an einen Fernsehauftritt in den 80er Jahren mit Bernd Tischer und FSK Mitgliedern im Beisein der vorangegangenen Revoluzzergeneration der Rainer Langhans Entourage, als Tischer mit einem prekären Beispiel die Skisportler davor warnte, die Piste zu verlassen. Ausflüge in den Tiefschnee können damit enden, den Hodensack an einen unter dem glitzernden Pulverschnee verborgenen Baumstumpf zu verlieren.

Beim diesjährigen SXSW, sagte Chris Stein (von Blondie) „Als wir anfingen, standen wir am Rande, wenn wir in einer Band waren. Wir waren ausserhalb der Kultur. Jetzt ist die ganze Masse der Kultur im Inneren.”

Heute ist jeder dt. Volksschullehrer in einer Rockband.

 

 

Ana Andjelic portfolio on Squarespace

 

 

In Europa entstammt die Idee der Diskreditierung der Bourgeoisie beider Klassen, der darüber und der darunter. Die Armen und Adeligen waren sich selten einig darin, die Mittelschicht zu diskreditieren.

Der Wandel im Verhalten der Leute, hat auch eine solch verlässliche Zeiterscheinung auf den Kopf gestellt und das äussere zuinnerst gekehrt. Alles ist Mainstream auch wenn das seiner natürlichen, Zeit beanspruchenden Ausbreitung in die Mitte der Gesellschaft widerspricht und auch wirtschaftlich nicht rentabel ist.

Egal wie fragmentiert die Menschen und Märkte sind, alles sammelt sich in der Mitte unter dem Dach des Kapitalismus.

Eine digitale Wirklichkeit wird wahr noch bevor sie analog verfizierbar ist. Die Gedanken eilen den Beinen voraus, was begrüßenswert und frustrierend ist, wenn die Denker dabei am langen Arm verhungern.

 

 

Profile pic Ana Andjelica

 

 

Ana Andjelic, viel beachtete Marketing Strategin in New York hat alles verstanden und ist womöglich die Erste, die der Welle sogenannter Authentizität, mit bewusst, geschaffener Künstlichkeit am eigenen Beispiel entgegnet. Ihr kann Effizienz und Eleganz im Stile Bryan Ferry’s nachgesagt werden. Roxy Music beendete das freie Liebe Treiben der 60er mit in Rechnung zu stellendem Sex.