My Munich campaign

Der bayrische Walter Matthau als grantiger Sprecher für Hofbräu’s Mein München Kampagne

 

München’s weltbekannte Hofbräu Brauerei hat seine „Mein München”-Kampagne ohne viel Lärm mit kleinem Budget von unten nach oben realisiert.

Falls Sie sich als Marketer für ‚Disruption‘ (Unterbrechung) interessieren und dafür, wie gelingen kann, klassische Marken in die neue Welt zu bringen, dann beginnen Sie hier:

Drei Filme wurden in einer kollaborativen Bemühung mit wenig Geld von Studenten der Münchner Universität für Film und Fernsehen (HFF) gedreht und in lokalen Filmtheatern gezeigt. Mittlerweile waren alle drei auch im Bayerischen Fernsehen zu sehen.

Die Schauspieler, vermutlich Laiendarsteller, sprechen Münchner Dialekt und würden nördlich von München nicht verstanden werden. Sie veranschaulichen die schlechte Laune, mit der Münchner Biergartenkellner u. Kellnerinnen es zu Berühmtheit gebracht haben.

Der Anspruch (Claim) spielt ebenso mit der Unzugänglichkeit einer Gesellschaft, die alles ist, nur nicht weltoffen. Derweilen haben die Bayern mit ihrem gesunden Geschäftsinn und berüchtigter Amigokultur, die Vorteile von Tourismus sofort akzeptiert, wofür eine Stadt wie das benachbarte österreichische Wien noch sechs Jahre länger brauchte.

Jeder der drei Spots endet in dem tiefen Seufzer des übel gelaunten Hauptdarstellers:

„Minga Du schaffst mi”

 

Den Werbespot ansehen.