Michaela Melián – Electric Ladyland

15. Juni 2016

 

 

Michaela Melián - Electric Ladyland

Ein langes Bild begleitet die Besucher durch die Ausstellung
(Auch in der Werbung wurde die Big Idea durch eine lange Idee eingetauscht).

 

 

Lithfaßsäule für Michaela Melián zu ihrer Einzelaustellung im Münchner Lenbachhaus

Lithfaßsäule für Michaela Melián
zu ihrer Einzelaustellung im Münchner Lenbachhaus

 

 

Karmelina Pulpa erklärt aus ihrer Sicht was den Besucher erwartet

 

 

Karmelina Kulpa führt Sie durch die Ausstellung

 

 

Michaela Melián – Electric Ladyland
München feiert sein Künstler keineswegs wie Fürsten und gestattet ihnen allerlei Vorzüge, wie es die Stadt Wien tun. Mit Michaela Melián aber macht die Stadt eine Ausnahme und feiert seine Künstlerin mit einer Einzelausstellung im Kunstbau des Malerfürsten Lenbach.

Karmelina Kulpa bietet mit Video eine Erklärung, warum der Besuch der Ausstellung Ihre Zeit wert ist.

Michaela Melián kennt ihre Zahlen. Es ist gut sie parat zu haben, falls eine Kuratorin frägt. Sie versteht auch dorthin zu gehen wo ihre Kunstfreunde sind und hält einen vorbestimmten Zeitplan bereit. Beachtliche Kunst- und Förderpreise fliegen ihr förmlich zu.

Die F.S.K Kunstschulbank deren Gründungsmitglied sie ist, sind mir bei vielen Stationen begegnet, insbesondere in Frankfurt habe ich mich über ihr Lachen, ihre rosa Wangen und darüber gefreut dass sie als Mädchen das Tragen von Röcken bevorzugt.

Den digitalen Schlaumeiern der Neuzeit, hat sie vorgemacht, wie die Eigenmarke organisch heranwächst und wie, kontinuierlich neue Bedeutung für die Eigenmarke geschaffen wird.

Glückwunsch!

 

Michaela MeliánElectric Ladyland

VERLÄNGERT BIS 19. JUNI 2016
im Kunstbau des Lenbachhauses

Michaela Melián – Electric Ladyland


advert

 

Der Sprengreiter №4 
Der Friede von Michaela Melián.

Der Sprengreiter No.4
Der Friede
von Michaela Melián.

 

 

Share on StumbleUpon1Tweet about this on TwitterGoogle+1Digg thisshare on Tumblr0Share on LinkedIn1Pin on Pinterest0Email to someoneShare on Facebook1