Verzeihen Sie mein Abschweifen

 

 

„Enkelin Dido packt aus”

 

 

mit Dido bei Taklamakan
Nach der Segnung von Christine Kaufmann durch Abt Odilo Lechner, auf das gelungenste von Hans-Günther orchestriert, hatten wir uns getrennt und trafen uns im noch engeren Familienkreis, um am Hauptbahnhof meinen 61. Geburtstag vor Dido’s erneuter Abfahrt, ein klein wenig zu feiern. Zuvor hatte Tochter Dido ihrer Schwester Laudatio im Anschluss an die Segnung mit zitternder Stimme verlesen. Davor hatte Frank Sauer’s Tochter Dana ein Kate Bush Lied vorgetragen. Das dürfte in der Stille der Bonifacius Seitenkapelle kein leichtes gewesen sein, es perfekt gelang und beeindruckend war.
Die meiste Zeit unserer kleinen Geburtstagsfeier verbrachte Dido beim Uiguren auf allen Vieren kriechend unter dem Tisch. Die Halterung ihrer Kette hatte sich gelöst, wurde aber im Taschenlampenmodus ihres iPhones wiedergefunden.

Tags zuvor versäumte Christine’s Tochter Alexandra, mich davon zu unterrichten wo die, der Öffentlichkeit vorenthaltene Segnung, nun stattfinden würde und Mutter Hammerstein bemerkte trocken: „Schaut’s doch in der Bild nach.” Lustig fanden wir auch Dido’s Erzählung von Clickbait Überschrift „Enkelin Dido packt aus” mit der Unterzeile, „Christine Kaufmann starb alleine”, inhaltlich wurde freilich nichts ausgepackt.

Jetzt aber packe ich aus, nämlich Dido’s und mein Essen und die Erinnerung an meinen lebensverändernden Geburtstag 1985, mit Christine und einer Dame an die ich mich nurmehr in assoziativer Gestalt von Gundel Gaukeley erinnere.

 


Photos © Trip Advisor, Gundel Gaukeley (© Disney).

Photos © Trip Advisor, Gundel Gaukeley (© Disney).


 

Vor Ihrer Abfahrt noch bemerkte Dido beim Anblick eines Models vom geplanten Münchner Bahnhof: „Da brauchen sie keinen neuen Bahnhof bauen, wenn die einzige Änderung es ist aus dem derzeitigen Kasten einen Glaskasten zu machen.”

 

Vignette

 

Excerpt from Elizabeth’s eulogy

My Nana was a complex woman, full of power.
She created an amazing amount in her lifetime-
perhaps grandest of all she created,
with artistic integrity,
was her own identity.
Her “Nana-ness“
I believe this is what we will all miss the most.

 

mit Dido bei Taklamakan

 

[ssba_hide]