Giannis Varoufakis Foto: Daniel Roland (AFP)

Giannis Varoufakis Foto: Daniel Roland (AFP)

 

 

Seit fünf Jahren kämpfen die Krisenstaaten der Eurozone mit ihrer Überschuldung. Um ihre dringend erforderlichen Notkredite zu erhalten, mussten sie sich den Vorgaben Beamter beugen, die keinerlei parlamentarischer Kontrolle unterliegen: der Troika.

Rekrutiert aus den Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission forderten sie von den Ländern Einsparungen in verheerendem Ausmaß. Doch die positiven Auswirkungen der Sparpolitik blieben für die meisten aus.

 

 

Giannis Varoufakis

Es war ein ganz einfacher Vorgang. Wie bleiben wir an der Macht? Herr Junker gab es selbst einmal zu – Wir wissen zwar was zu tun ist, aber nicht wie wir gleichzeitig an der Macht bleiben können.

Vergessen Sie nicht, vor 2008, 2010 hatten alle Regierungsparteien, ob Christdemokraten oder Sozialdemokraten den Finanzsektor extrem gefördert. Es gab eine Art faustischen Pakt zwischen unseren Politikern und den Bankern. Wir lassen Euch gewähren und ihr werdet uns einen kleinen Betrag zahlen, um unsere Staaten finanziell zu unterstützen.

Als die Krise für sie vollkommen unerwartet kam, hatten sie weder die analytischen Fähigkeiten noch die moralische Autorität diesen Bankern zu sagen, wissen Sie was, Sie sind draussen.

 

 

90 Min.

Dokumentarfilm von Harald Schumann