Nook


 
Das US Magazin FastCompany, stellte heute den neuen Nook vor. Das leichteste und somit mobilste Lesegerät für $139 für den Rest von uns von Barnes & Noble, dem New Yorker Buchgeschäft, .



Also allen, die keine obsessiven Digiratis sind und ohne 3G und Apple Store’s Anwendungen auskommen. Der Nook ist klein genug um in die Westentasche zu passen oder in die kleine Damenhandtasche. Gestaltet wurde der Nook von Ammunition Group in San Francisco.

 

 

 

 


PubIt, Barnes & Nobles‘, Plattform für neue Talente, die sich selbst veröffentlichen wollen, ist die andere Seite der guten Nachricht aus den USA. Ein vorbildliches Beispiel, wie die globale Buchhandels- und Verlagskrise Anlass bietet, mit frischen Gedanken profitable, neue Geschäftsmodelle zu schaffen, anstatt, wie wir in Deutschland uns in eine Schockstarre versetzen zu lassen.