Nach den Unruhen in London, hatten drei Praktikanten der Londoner Kreativagentur BBH, Björn, Sophie and Omid, die Idee einem 89 jährigen Frisör in Tottenham zu helfen.

Die Aufständischen hatten Aaron’s Friseurladen demoliert und Aaron hatte keine Versicherung, die für den Schaden aufkommen würde.

Björn, Sophie und Omid, richteten eine kostenlosen Blog ein und nahmen am Morgen ein Video Interview mit Aaron auf.

Mit Deiner Hilfe, wollen die Drei genug Spendengelder sammeln, um für den Schaden aufkommen zu können, so dass Aaron seiner Beschäftigung auch weiterhin nachgehen kann. (Hier kannst Du Aaron ein wenig Geld zukommen lassen). Via Neil Perkin’s Only Dead Fish.

Bereits Donnerstag letzter Woche, waren rund $24.000 an Spendengeldern gesammelt. Eine Nachberichterstattung auf AdAge.

Friseur Aaron

Photo: Dan Kitwood (c) Getty Images


 

Nicht was wir denken ändert unser tun, was wir tun ändert unser denken. Weniger prosaisch, heisst das: Wir machen’s einfach

Heute können wir mit Hilfe der frei verfügbaren, technischen Möglichkeiten, mit kleinen Taten, grosse Tatsachen schaffen. Oft ist es einfacher Verantwortung zu übernehmen, indem ich’s einfach mach, als die vielen Worte und Erklärungen, die ich anwenden müsste, andere von einem Vorhaben zu überzeugen und um Konsensus zu erlangen. Wirtschaft und Politik nutzen den Nike Anspruch als Slogan, um die Truppen hinter sich zu mobilisieren. Für Wirtschaft und Politik aber gilt: Leichter gesagt als getan. Kurt Beck oder Ergo Vorstandschef Peter M. Endres werden das gerne bezeugen.

Verantwortlich handeln, heisst nicht Konsensus zu erlangen, aber Tatsachen zu schaffen, die das Leben anderer und das eigene besser machen.