Leaving the magic behind ©Zohar Lazar Illustration found on the New Yorker magazine.

Leaving the magic behind ©Zohar Lazar

 

 

Neue Ästhetik
Authentizität
Alter

Der Brite James Bridle versteht es Kunst und Technologie so miteinander zu verknüpfen, dass Feuilleton und Kuratoren ihm entgegen kommen und angesehene Technologiemagazine von seinen Aktivitäten berichten.

Die neue Ästhetik definieren zu wollen, die sich aus dem Wandel im Verhalten der Leute zu Beginn des neuen Jahrhunderts ergeben hatte, war eine solche Bridle Initiative. Ohne Ergebnis, bis auf die offensichtliche Idee, Pixelierung als neue Ästhetik vorzuschlagen. Gewiss als visuelle Entsprechung von Unschärfe und Fragmentierung.

Wie sonst, werden wir die vom unlängst verstorbenen Helmut Dietl, eingeführten Schauspieler wieder los? Wie die von Filmemachern übernommene Trostlosigkeit in Folge von Fassbinder Filmen? Wie Irren und Wirren der Werbung? Wie Selbstjustiz durch Fehleinkäufe? Wie die nutzlosen von Politik aufgezwungenen Sparglühbirnen?

 

 

 

 

KHole - Box1824

Jugend Modus
Ein Bericht über Freiheit
von
KHole – Box1824

 

Bericht als PDF laden

 

 

Grundlegendes Benehmen

Wenn anders denken (Think Different) zur Regel wird, dann wird als normal gelten eine furchterregende Angelegenheit. Das bedeutet, Sie kehren in die langweilige Vorstadt zurück aus der Sie kommen. Sie nehmen einst verachtete, zurückgelassene Verhaltensweisen mit neuem Schwung wieder auf und kehren erstmal vor der eigenen Türe.

Wenn Unterscheidung entsprechend irgendeiner Sortierung der bestellten Weiterentwicklung geschieht, dann wird die Scheiße nur noch authentischer. Sie werden Vegetarier bevor Sie Veganer werden und Veganer bevor Sie ein, sich ausschliesslich mit lokal erhältlichen Lebensmitteln ernährender Veganer werden.

Das Bedürfnis Ihre Entscheidungen zu ordnen und in Erzählung weiterzugeben produziert das Gefühl in der Falle zu sitzen. Das Tonband rückwärts abzuspielen befreit Sie nicht von dieser Logik. Am Ende des Tages ist oberflächliche Einfachheit nur die Ablehnung der Kompliziertheit, nicht seine Auflösung.

Grundlegendes Benehmen ist nicht die Lösung zum Massenindie Problem, da es noch immer auf Unterschieden fundiert. Gleichheit wird nicht gemeistert, nur näher gebracht.

 

 

Der Tod des Alters

Es war einmal möglich speziell zu sein, einen eindeutigen Unterschied über Zeit, im Verhältnis zu einer bestimmten Richtung des Publikums, aufrecht zu erhalten. Solange Sie sich unterschieden von den Leuten um sie herum, waren Sie sicher. Aber Internet und Globalisierung haben das für uns alle ruiniert. Gerade so wie ein Video viral wird, geschieht es womöglich mit allem. Die Wahrscheinlichkeit in der Sie und Angela Merkel sich etwas von ein und derselben Sternschnuppe wünschen ist größer als je zuvor.

Für einige Zeit war Alter verpackt in einem Bündel sozialer Erwartungen. Wenn aber Boomerangkinder zur ihrer Eltern leerer Nester zurückkehren und Ruhestand und Rente am Horizont schwinden, löst sich die Verbindung von sozialen Erwartungen und Alter auf. Was bleibt ist die Verwendung der technologischen Fähigkeiten um die Alten von den Jungen zu trennen, obwohl auch Mütter den Smoothies verfallen.

Demographie ist tot, dennoch werden Marketingleute, sich in aller Stille eine neue Generation auf Nachfrage aus den Fingern saugen. Kunden sind verzweifelt, sie wollen sich anpassen (die aktuelle dt. Fernsehwerbung besteht auf der Blogosphäre entlehnte Thesen). Aber an was? Es gibt sie nicht länger, die von Generation zu Generation weitergereichte Geradlinigkeit. Das Generationsversprechen ist ebenso hinfällig wie der USP sozialer Marktwirtschaft. Eine Jugend ohne Alter verlangt nach Emanzipation.

 

 

 

 

Normcore
Die Sensation des Normalen

 

 

Einst wurden Leute in Gemeinschaften hinein geboren und mussten ihre Individualität finden. Heute sind Leute geborene Einzelne und müssen ihre Gemeinschaften finden.

Was gerade geschieht, ist die Geburt oder Wiedergeburt des starken Einzelnen, wie sie auch von Thomas Meinecke seit den Achtzigern in meinem unmittelbaren Umfeld vortrefflich erträumt, umgesetzt und fortan gelebt wird. Massenindie begegnet dieser Situation, indem Mitwisser-Cliquen geschaffen werden, während Normcore es als physisches Meisterstück versteht, das Potenzial zu akzeptieren, seine Verbindungen zu erkennen und die Anschlüsse zum glühen oder erblühen zu veranlassen. Anpassungsfähigkeit nicht Exklusivität.

 

 

Top Shop - Zalando Model

Cara Delevingne ist aktuell im Einsatz für Top Shop bei Zalando.