Jetzt mal ehrlich

30. Mai 2014

 

 

 

_____

Was ist die wichtigste Frage, die sich die menschliche Rasse stellt?

 

„Was kann die Menschen
in allerWelt motivieren,
das tun zu wollen,
was getan werden muss?‟
_____

 

 

 

 

Lit Cargo Scooter und Tesla Motoren's Emissionsfreies Model S

Lit Cargo Scooter, Kubo & Tesla Motoren’s Emissionfreies Model S

 

 

Fahrer erwünscht

The USA sind noch nicht im Ruhestand und in der Lage eine globale Lösung für das Eindämmen der Kohlendioxydemission mit einer „Fahrer erwünscht“ Lösung zu verwirklichen.

Zwei Maßnahmen kommen ins Spiel:

  1. Besserverdienende Chinesen und Amerikaner davon überzeugen, den Worten Taten folgen zu lassen und einen Emissionsfreien Tesla Model S fahren, weil es zu haben ist und die CO₂ Misere sofort aus der Welt geschafft werden muss.
  2. Lit Motors möge die Produktpositionierung dem Potential von 150 Millionen Verkäufen bis 2015 anpassen um ihren Kubo Cargo Skooter Leuten mit Niedriggehalt zu ermöglichen.

    In nur 10 Jahren wird die E-Fahrrad Bevölkerung in China von nahezu Null auf mehr als 150 Million bis 2015 anwachsen – die größte Übernahme eines alternativen Brennstofffahrzeugs in der Geschichte der Motorisierung.

    Quelle: The Guardian.

 

 

Lit Motors Kubo Cargo Scooter

Kein Fahrer erwünscht

Jetzt mal ehrlich, Google’s Fahrerlose Automobil Technologie, wird nicht das für uns tun was getan werden muss, stattdessen verursacht es grossen Schaden indem die Leute arbeitslos werden.

Der Kubo von Lit Motoren kann tun was getan werden muss. Mit einem bezahlbaren Frachtroller können Chinesen bei ihren Gewohnheiten bleiben und die Fracht, die sie mit Fahrrädern, Leiterwagen und Motorrollern herum karren, 100% Emissionsfrei herum karren.


1pixel_alphaJetzt mal ehrlich, haben Sie in Ihrer Jugend davon geträumt einmal einen  Nissan oder Misubishi zu besitzen?



Hätte ich die Leute gefragt was sie wollen, dann hätten sie um ein besseres Pferd gebeten.

Henry Ford

 

 

Google Driverless Car

1pixel_alphaAmish Buggy Ride Quelle: http://mulberrylanefarmwi.blogspot.de


1pixel_alpha

Pro

  • 192 Menschen starben im Februar 2014 im Straßenverkehr. Dies waren nach vorläufigen Ergebnissen 12 Personen oder 6,7 % mehr als ein Jahr zuvor. Auch die Zahl der Verletzten nahm im Februar 2014 gegenüber Februar 2013 zu, und zwar um 12,8 % auf rund 24 100. Die Zahl der Verletzten ist ebenfalls gestiegen, und zwar um 14,6 % auf 79 900.
  • Für den Tod von Kindern und Jugendliche sind Autounfälle die Hauptursache.
  • In jedem Moment werden in den USA 812000 Autos gefahren von Fahrern die beim Fahren mit Handys hantieren.
  • Im Durchschniit werden in den USA vier Kinder im Alter von 14 Jahren oder jünger in Autounfällen getötet. Nahezu 500 werden täglich verletzt.
  • Während es lt. Statistik besser wird, werden 32 Prozent der Unfälle von Alkohol am Steuer verursacht.



Kontra

  • Über 49.992 (2008) Taxifahrer werden ihren Arbeitsplatz verlieren.
  • 120.000 registrierte Busfahrer sind ohne Arbeit.
  • 803.000 Fernfahrer werden sich einen neuen Beruf suchen müssen.
  • Weitere Arbeitsplätze die hiervon betroffen sein werden, Tankstellen, Parkplätze, Autowaschanlagen, Verkehrspolizisten, Ärzte, Pflegepersonal, Pizza Lieferung, Postversandt, DSL, UPS; FedEx und die Autohersteller.

 

 

Source.