Prof. Robert Reich bei Zeitgeist Americas 2011
Photos: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images - AP Photo/Craig Ruttle via the Atlantic


 

In Edward Boche’s Worten, der uns hier ankommen machte:

Der brilliante Robert Reich über uns und die anderen. Er spricht darüber, warum wir die Arbeitslosgkeit nicht beseitigen können (oder wollen), oder warum uns Armut in Familien und Kinderarmut nicht kümmern. Der Grund? Wir und sie. Sie sind nicht ein Teil von uns. Sie sind nicht Teil unserer Interessengemeinschaft. Sie sind nicht Leute, von denen wir abhängig sind. Schade nur das dieser Mann das Land nicht anführt.

Vor gut 15 Jahren war mir irgendwo in Miami, Florida ein Auto aufgefallen, wie ich es noch nicht gesehen hatte und dessen Marke ich nicht identifzieren konnte.

Mir dämmerte, dass die Welt entschlossen war, sich in super reich und bettelarm zu teilen und das alles dazwischen am Schwinden ist. Kein Autobauer würde in die Entwicklung eines solchen Luxuswagens investieren ohne Sicherheit darüber das ein ganz neuer Konsument es kaufen wird.

Der Westen wird zu der dritten Welt auf die er herabgesehen hatte. Hier ein tumblr blog der das greifbar machen will mit Namen, WE ARE THE 99 PERCENT. Grossartige Photo Strecke des amerikanischen Atlantic Magazins hier zu sehen.

Es ist der Zeitgeist von vor 15 Jahren, der mit uns aufholt.

Mach Dir nichts vor, Du bist bei dem einen Prozent nicht dabei.