Andy Raymond erhielt Todesdrohungen nachdem er ankündigte Armatix intelligent Waffe zu verkaufen

Andy Raymond, Waffenhändler aus Maryland, USA unter Druck von NRA für den Verkauf der Armatix iP1 Pistole.
Bildquelle Facebook.

 

 

„I Really F***ing Appreciate That”

Der Waffenhändler Andy Raymond aus Rockville, Maryland, USA, erduldete für einen Tag Morddrohungen und unzählige Beschimpfungen, nachdem er den Verkauf der Armatix iP1 Pistole ankündigte, einer intelligenten Waffentechnologie aus München. Daraufhin nahm er ein Video auf und machte Waffen schwenkend, trinkend und rauchend, seinen Unmut Luft.

New Jersey will ein Gesetz verabschieden, dass den Waffenhändlern den ausschliesslichen Verkauf von intelligenten Waffen innerhalb von 3 Jahren vorschreibt, nachdem diese verfügbar wurden.
Waffenbefürworter befürchten dass mit dem Gesetz eine Hintertüre aufschwingt, die den Regierungsbehörden die Kontrolle über Waffen verleiht.

Ich will mit einem responsiven System, die Webseite und made in munichÖffentlichkeitsarbeit der Firma für die Geschwindigkeit des 21. Jahrhunderts aufrüsten und dazu beitragen, dass zugunsten der Münchner Armatix Firma entschieden wird (Senden Sie mir eine E-Mail).

Videos ansehen.
Auf englisch weiterlesen.