<em>Gabriel von Max, 1840-1915 Affen als Kunstkritiker, 1889

Gabriel von Max, 1840-1915 Affen als Kunstrichter, 1889

Gabriel von Max

Austellung im Kunstbau, Luisenstraße 33. 23. Oktober 2010 – 30. Januar 2011
verlängert bis 13. Februar 2011

[column width=“47%“ padding=“3%“]
Er gehörte zur bevorzugten Auswahl zeitgenössischer Künstler, die das „Komité zur Beschaffung und Bewertung von Stollwerckbildern“ dem Kölner Schokoladeproduzent Ludwig Stollwerck zur Beauftragung für Entwürfe vorschlug.

Stollwerck

Stollwerck-Automat „Merkur“ von 1889 und Schokoladentafel von Stollwerck um 1890


[/column]
Gabriel von Max Äffchen mit Zitrone

Saure Erfahrung

[end_columns]
[column width=“47%“ padding=“3%“]
Ich hatte das Vergnügen mit den Hammerstein Frauen die Austellung Sonntag morgen 10 Uhr zu besuchen. Anempfohlen ist auch der Dokumentarfilm von Percy Adlon mit der wohlklingenden Moderation des Gabriel von Max Sohnes Colombo. Zu sehen im oberen Stockwerk der Ausstellung. Hernach gab es einen Krapfen bei der Konditorei Wölf in Haidhausen. Einen Eintrag in Petra’s kulinarischem Tagebuch findest Du hier.
[/column]
Bei der Orientierungslosigkeit, die mir seitens meiner Werbebranche spätestens seit 2006 entgegenkommt, ist es wohltuend, Sohn Colombo und einen Freund von Colombo in Münchner Ruhe und Bayerischer Gelassenheit erzählen zu hören, ohne dabei die Blödeleien der Zeit verschönern zu müssen. Eine über Tage anhaltende Wohltat von Kuratorin Karin Althaus unter Deutschlandweiter Beachtung zusammengestellt.
[end_columns]