Selbstporträt Andrea Rossi

 

 

Heute hält die Welt einen nie dagewesene Flut an Information für uns bereit.

Da ist nur natürlich, dass mit copy und paste, mix und match, Disziplin und Ordnung, Orientierung und Kuration, aus zusammenhangslosen Inhalten, sinnstiftende Inhalte, in Folge in die Flut zurückgekippt werden.

Mit einem Unterschied, die Inhalte sind jetzt einer Aufgabe zugeordnet.

Das kann sich mit bestehenden Urheberrechten nicht vertragen.

Das nachfolgende Beispiel kann sich mit der bestehenden Pitchkultur nicht vertragen.

Es zeigt wie zwingend notwendiges Umdenken und Neukonstituierung sich über alle Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche ausdehnt.

Andrew Kim, ein in Seoul geborener Student des Art Center College of Design in Los Angeles zeigt Microsoft und damit der betreuenden Agentur Crispin Power + Bogusy wie er die Marke sieht und das Markenbild zu stärken versteht.

Seine fantastische Präsentation ist im Original hier zu sehen.

 

Andrew Kim gab ohne Aufforderung oder Auftrag, seinen Vorschlag zur Wiederver-marktung von Microsoft ins Netz. Das war neu.

Ich stelle mir gerne vor, dass Kreative sich zunehmend freiwilligen Anträgen zuwenden und Unternehmen als Begünstigte, ein Protokoll parat halten, derlei Freiwilligkeit gebührend zu nutzen und auch zu honorieren.

Morgen, Montag finden Sie hier eine Zusammenfassung von Kim’s Antrag hier.