Berühmte Chanel Egoist Anzeige, Jean Paul Goude entrissen

Berühmte Chanel Egoist Anzeige, Jean Paul Goude entrissen

 

 

 

 

Unvergessen, die Egoist Anzeige von Chanel.

Mit ein wenig Glück und allen nur erdenklichen Vorzügen ausgestattet, leben Egoisten ein sehr viel aufrechteres Leben in dem alles zur vollsten Zufriedenheit geschieht. Die gebratenen Tauben kommen uns ins Maul geflogen, die Frauen liegen uns zu Füssen und Geld ist kein Thema.

Die wir nicht um uns haben wollen, bleiben unserer Gesellschaft fern. Jeder wie er will. Schon in Ordnung. Der Egoist ist ja nicht unumstritten, angeblich wird er nicht gern gesehen, wie das auch die Chanel Werbung suggeriert. Warum aber heißt es auch in der Umgangssprache der Gutmenschen gesunder Egoismus?

Der Egoist unterbricht die Ordnung des Gutmenschen, der in letzter Zeit selbst zum Schimpfwort geriet. Ein Disrupteur wie er gerade erst wieder in Mode gekommen ist. In jungen Jahren stört er die Ordnung aus Jux und Gaudi, da sie ihn langweilt. Später macht er ein Geschäftsmodell daraus. Auch mit 80 Jahren arbeitet er mit Vergnügen. Durch die Arbeit fühlt er sich lebendig und erhaben. Die Chanel Anzeige verdanken wir Jean Paul Goude. Seine Webseite fängt gut ein welch grosse Stücke wir auf ihn halten.

Die Webseite ist handkodiert und wurde von Yan Steve und Alexandra Tougue umgesetzt.Webseite besuchen

 

egoist