VORHERSAGEN FÜR DEN JOURNALISMUS 2014: EINE NIEMAN LAB SERIE

 

 

Blogger’s Blogger Jason Kottke erklärte Blogs für tot (in einem Eintrag mit der Absicht Zündstoff zu liefern):

Irgendwann in den vergangenen Jahren starb der Blog. 2014, werden die Leute es bemerken. Klar, es gibt noch Blogs, viele davon sind hervorragend und sie werden für viele weitere Jahre existieren und hervorragend sein.

Jason Kottke

Jason Kottke

Aber die Funktion des Blogs, seine nebulöse, informierende Aufgabe auf die zur erfüllen wir uns alle im vergangenen Jahrzehnt einigten, werden zunehmend übernommen von unvereinbaren Mediaformaten, die Blog ähnlich aber entschieden keine Blogs sind. Anstelle zu bloggen, veröffentlichen die Leute auf Tumblr, Twitter, pinnen Dinge an Wände, Einträge auf Reddit, Snapchatting, aktualisieren ihren Facebook Status, fotografieren für Instagramm, und veröffentlichen auf Medium.

1997 veröffentlichten gut verdrahtete Jünglinge, Online Tagebücher und 2004 regierte der Blog. Heute sind Jungendliche ebenso wenig geneigt einen Blog zu beginnen wie sie bereit sind eine Musik CD zu kaufen. Blogs sind für über Vierzigjährige mit Kindern.

Anstelle von Blogs programmieren Firmen mobile Anwendungen, Kioskmagazine für iOS und Dinge wie The Verge. The Verge oder Gawker oder Talking Points Memo oder BuzzFeed oder Huffington Post sind nicht mehr und nicht weniger Blogs als die New York Times oder Fox Nachrichten, und mehr und mehr bezeichnen sie sich auch nicht länger als solche.

Der Primärmodus für die Verteilung der Links hat sich von lose verbundenen Netzwerken aus Blogs zu fest integrierten Dienstleistungen wie Facebook und Twitter bewegt.

Auf englisch weiterlesen.