Vom schändlichen Ich zum Weltbürger

Anfang des Jahres forderte Bundespräsident Joachim Gauck den Bundesbürger zu mehr sozialer Verantwortung auf. Erinnerung wie sehr jeder Einzelne mit seinem Geld die Marktwirtschaft beeinflussen kann, soll und es im eigenen Interesse wohl auch muss.

Strategischer Konsum, unsere, von Claudia Lange und Utopia, geprägte Handhabe, Entscheidungen über gut und schlecht im Alltag zu bestimmen. Was aber wenn, „ich kann nur billig‟, längst schon unser Leben bestimmt?

 

 

Wie Familienunternehmen in der Linkwirtschaft bestehen können

Im folgenden gehen wir ein auf einen heutigen Beitrag in der WuV von Uli Busch. Marketer haben keine Ahnung von digitalen Kanälen, will eine Untersuchung von McKinsey und der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) ergeben haben. In der heutigen Linkwirtschaft sind sie ohne Orientierung und ohne Selbstverständnis auch hoffnungslos.

Gute Gelegenheit und vortrefflicher Zeitpunkt die Geschicke selbst in die Hand zu nehmen. Auf eigenes Risiko, wie nach einem Besuch von Ikea, den Schrank im Schlafzimmer, selbst zusammenbauen.

Drei massgebliche Trends zeichnend sich nach einem guten Jahrzehnt an neuen Erfahrungen mit der Linkwirtschaft ab:

 

1. Markenverantwortung

Wie der Metzger sein Fleisch erst dann ins Fenster hängt, wenn es zum Verkauf ansteht, muss das dt. Gewerbe den Mund halten und Tatsachen schaffen um dann und nur dann von sich Reden machen. Ob es sich um einen Schuster- oder Bäckerladen handelt, soll auch hierzulande mit allen Möglichkeiten der Linkwirtschaft so umgegangen werden, dass die Markenführung als ganzheitliche Profierungsarbeit verstanden wird um das Vertrauen kritischer Kunden dauerhaft zu gewinnen.

 

Prozedere der US Agentur Huge

 

2. Einfache Marke

Einfache Lösungen haben es leichter, das Vertrauen potentieller, kritischer Kunden in einer immer komplexeren Welt zu erstehen. Ein dt. Paradebeispiel ist My Muesli. Das tolle ist ja, große Probleme brauchen keine grossen Lösungen. Die Linkwirtschaft bietet ein nie dagewesenes Angebot an brauchbaren Lösungen, Kanälen und Hilfsmitteln.

Zum Vorteil von Studenten, die nach dem Studium keinen Platz finden, oder auch für die lustigen Fünfziger, die sich um ihre Rente haben prellen lassen, nur billig können und auf eigenes Risiko die Altersarmut in Wohlstand zu verbringen gedenken. Das Geld liegt auf der Strasse für alle, die eine einfache Idee haben und bereit sind sie umzusetzen.

Mit 25 hast Du Dein Leben vor Dir und mit 50 wieder.

 

 

3. Markenermächtigung

Einer alten Gewohnheit entsprechend halten wir an Formen und Persönlichkeiten fest. Früher hatten Inhalte eine feste Form als Buch, Zeitschrift oder angesehene Persönlichkeit, die Linkwirtschaft: der digitale Wandel, löst die Inhalte jedoch aus der Form und macht sie flüssig. Die mobilen Geräte bzw. ihre Anwendung vereint die alte mit der neuen Welt, bis wir aufatmen können und wieder von nur einer Welt die Rede ist. Ein Leben und das will gelebt werden. Der kleine Laden an der Ecke wird zum Weltgeschäft.