Freunde kommen in Fünfergruppen. Foto: Elizabeth Currier

 

 

Ihre Online-Aktivitäten skizzieren:

 

 

Paul Adams zeigt auf, wie Sie Ihre Kontakte mit den für sie vorgesehenen Berührungspunkten in einer Übersicht darstellen und kontrolliert in Anwendung bringen können

Unser Freundeskreis besteht aus Freundesgruppen, der Einfachkeit halber, hier als Fünf Freunde dargestellt.

Ich bin mit Enith Blyton Büchern (5 Freunde) aufgewachsen.

Tatsächlich bestehen diese Gruppen aus 2-10 Leuten. Schulfreunde (später Jugendfreundschaften), Sportsfreunde, Berufskollegen, Hobbyisten, Lobbyisten usw.

Für gewöhnlich halten wir unsere Freundesgruppen fein säuberlich getrennt.

Zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Beerdigungen kommen unsere Freundeskreise zusammen und begegnen sich womöglich zum ersten Mal.

Das geschieht nun auch auf Facebook.

Hier kommt alles zusammen, wird in einen Topf geworfen und Leute, die wir nicht an einen Tisch setzen würden, kommen miteinander in Berührung ob wir nun wollen oder nicht.

Wie problematisch das ist, zeigt sich auch bei der Tischordnung für Hochzeiten oder Beerdigungen.

Eine Kunst, wie die der Tischordnung ist es dann auch, die in den Netzen indifferent zusammengeführten Gruppen im Interesse Ihres Geschäftsvorhabens, ihrer angestammten Gruppierung zu belassen.

Die Gruppen getrennt voneinander, als solche zu identifizieren und möglichst ohne gegenseitige Berührungspunkte als Gruppe individuell zu behandeln.

 

 

Die Bildunterschrift in Adams Original besagt, dass die Römer ihre Armee in Gruppen von 150 Mann unterteilten, wobei gewährleistet wäre, das jeder den anderen gut genug kennt. Tatsächlich bildeten 6 Zenturien aus ca. 80 Mann eine Kohorte (Zenturie = 80 Mann, 2 Zenturien = Manipel, 6 Zenturien = Kohorte, 10 Kohorten = 1 Legion mit bis zu 6.000 Soldaten)

 

 

Vorausgesetzt Sie sind mit mir der Meinung, dass die Sozialnetze der Anbahnung und Fortentwicklung unseres Absatzmarktes dienen und nur diesen.

Nicht einer privaten Motivation entspringen als der, dem Geschäftsinteresse zu dienen.

Unser Gehirn vermag nicht mehr als die Aktivitäten von 150 Kontakten aufzunehmen.

 

 

Aus Paul Adams‘ Präsentation: the real life social network v2

 

 

Die für ihr Geschäftsvorhaben relevanten Kontakte identifizieren, gruppieren und mit Farbpunkten den Berührungspunkten oder Hinweisen auf kommende Attraktionen zuordnen

Hier eine Skizze, die ich heute für meine Tochter erstellt habe.

Ein Anhaltspunkt für den geneigten Leser, wie das Anlegen einer Übersicht bereits in der Ausübung, wenn Sie es nicht anders verstehen wollen, auch dazu beitragen kann, zu einer Facebook Strategie zu gelangen.

Design bietet eine Passage zu integriertem Marketing in dem Facebook, wenn überhaupt, eine Nebenrolle spielt.

Kreativität ist nicht nett, wie die New Yorker Planerin Heidi Hackemer uns wissen liess.

Jetzt gilt es die Berührungspunkte mit den Geschäftszielen und der Motivation der Gruppenmitglieder in Einklang zu bringen und zu gestalten.

 

 

Für Liz