Xbox One mit universal unifizierter Windows 8 Oberfläche. Foto: Andrew Kim.

 

 

Mit Windows 8 kommt die den Macintosh Nutzern vertraute Effizienz und Eleganz der Handhabung von Rechnern in die Grossraumbüros der Welt und übertrifft diese. Identische, einfache Handhabung aller Geräte für Büro, Zuhause und unterwegs. In Folge fällt es Gestaltern leichter, Effizienz und Eleganz und nämlich einfache Gestaltung auf alle denkbaren Anwendungen zu übertragen.

Büromenschen können sich austauschen und die einmal im Büro gelernte Lernkurve fällt bei der Anwendung von Heimgeräten und solchen für unterwegs aus – und umgekehrt.

Bei Windows 8 ist der Inhalt an die Oberfläche gebracht: Um ein Bild auszuwählen wählen Sie das gewünschte Bild und nicht eine stilisierte Representation oder Ikone wie bei anderen Systemen. Eine kunstvolle, hochästhetische Oberfläche, die alle gebräuchlichen Eingaben versteht ob mittels Maus, Tastatur, Bildschirmberührung oder Handbewegung (Kinect).

Die neue Oberfläche und intuitive Bedienung hat Microsoft kein neues goldenes Zeitalter eingebracht. Windows 8 wird nur sehr langsam angenommen von seinen vielen Nutzern. Mit einer Umstellung auf einen Schlag ist der Nutzer überfordert nach mehr als zwei Dekaden auf Windows. Während Microsoft’s Surface Tablets sich als 900 Mio Dollar Flop für die Firma erwiesen.

Mit Windows 8.1 Veröffentlichung ruderte Microsoft bereits zurück und brachte den altgewohnten Start Knopf wieder hervor.

Auf englisch weiterlesen.