Da geht was

18. März 2016

 

 

 

 

 

 

Ein Innsbrucker Bergsteiger und Gründer digitaler Gruppierungen setzt auf Zusammenarbeit und frische Luft.

 

 


„Irgend etwas stimmt mit Hasi nicht.”

„Macht nichts, ich hab‘ die Quittung noch.”

„Whoops, da ist wohl jemand nicht ganz frisch im Kopf.”1


 

 

Frisches Denken war auch Motto von GM/Opel zu Zeiten des Kulturumbruchs von der alten in die neue Welt, aus der das Unternehmen sich erholt haben mag, um in Folge mit der Autoindustrie am Umbruch von Benziner auf Elektro zu scheitern. So oder so, ein nicht abzuwendendes Fiasko für die dt. Wirtschaft.

Unternehmen im Umbruch den Zusammenbruch zu ersparen, hat sich auch Hannes Offenbacher zur Aufgabe gemacht und unterstützt seine Chronik mit einer aufgeräumten, persönlichen Webseite die zu besuchen mich freut.

 

 

Da geht was

Was kann ich hier stehlen, um die eigene Tonalität mit einem so breiten Lächeln hinzubekommen, der ich nichts zu lachen habe und nicht länger Willens bin, prospektiven Kunden solange über den Mund zu fahren, bis sie mir die Betriebsschlüssel freiwillig überreichen?

Richtig, die dunkle Seite allen digitalen Seins ist es, dass alle Leute vor einem Bildschirm sitzen, keine Bewegung bekommen und ohne frische Luft es nicht weit her ist mit frischem Denken. Da hilft auch das Stehpult wenig. Offenbacher tut gut daran Bergsteigen mit Kollaboration zu verknüpfen, Vorträge zu halten wenn auch die Transformation nicht länger dadurch stattfindet was wir denken, sondern das was wir tun unser Denken bestimmt.

Absoluter noch bestimmt was alle tun, das Denken des Einzelnen. Der korrekte DIY Ansatz ist, andere dazu zu bringen es selber zu machen. Daher auch die nervtötende „Tu dies und das” Modalität, die uns aus allen Medien ins Gesicht springt.

Klar geht da was, indem wir uns auf den Mittelstand bzw. lohnenden Familienunternehmen konzentrieren und die mit dem Werkzeug ausstatten, daß ein selbsteffizientes Handeln und die Handhabung der Werkzeuge ermöglicht wird. Offenbacher handelt das mit Verbänden und seiner Agentur aus. Fortan ist die Entwicklung ein Freund. Sie werden sehen.Offenbacher's Blog besuchen

 

 

Share on StumbleUpon0Tweet about this on TwitterGoogle+1Digg thisshare on Tumblr0Share on LinkedIn1Pin on Pinterest0Email to someoneShare on Facebook0