Zeitgeist

Die Geschichte vom „furchtlosen Mädchen”, von den Frauen bei McCann, die das gemacht haben

16. März 2017 Kommentare ausgeschaltet

 

 

Illustration: Jeremy Nguyen für 'The Nib'

Illustration: Jeremy Nguyen für ‚The Nib‘

 

 


furchtlosen Mädchen
Zehn Tage nach McCANN’s nächtlicher Aktion vom Aufstellen der Bronzebüste vom „furchtlosen Mädchen” zum Weltfrauentag, erfahren Sie hier die Hintergründe in einem Interview mit Lizzie Wilson und Tali Gumbiner: Quelltext von Tim Nuddauf englisch lesenHier sehen sie das furchtlose Mädchen in Echtzeit.

 

furchtlosen Mädchen

 

Zusammenprall der Könige

2. Juli 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 

Bastian Schweinsteiger
König des Fußballs
und der Fernsehwerbung

 

 

Clash of Kings

„Clash of Kings”

Erhältlich in S, M, L, XL ©Marc Johns

Weltklasse Fernsehwerbung


Erhältlich in
S, M, L, XL
©Marc Johns

 

Produkt

Kunde

Agentur

Produktion

Regisseur

 

Clash of Kings

Elex-Tech, China

DCMN, Berlin

Iconoclast, Manchester

Markus Walter

 

 

Heute also ist das Spiel Deutschland gegen Italien. Das gefährlichste Spiel im Viertelfinale. Die Italiener haben noch kein Spiel verloren und Deutschland tritt in Idealbesetzung an. Dem Taktieren von Löw ist dafür zu danken. Kapitän Schweinsteiger ist mit 31 neuer Fußballkönig. Er herrscht auch über die Fernsehwerbung.

Elex-tech hat der Berliner Agentur DCMN zu danken für Media Platzierung und Zeitplanung. Ein Knaller inmitten der sich überschneidenden, guten wie schlechten Trends. Game of Thrones. Verabschiedung des Vereinigten Königreichs von der Europäischen Union. Der Aufstieg der der rechten Populisten (sprich: Faschisten) in ganz Europa.

Richtig, die bösartigen Tendenzen überwiegen.

 

 

Germany meets Italy in todays tournament of the UEFA European Football Championship

Deutschland gegen Italien.
UEFA Viertelfinale 2016

 

 


Zusammenprall der Könige

 

 

Gestresst

21. Juni 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 

Alles wird neugestaltet

 

 

Neue Ästhetik


25 Lieder die uns sagen wohin es mit der Musik geht.
Ein einmaliges Spektakel. Die NYTimes.

Die New York Times mit einem Special zur Neuen Ästhetik der Musik1

 

 

„Stressed Out” Twenty One Pilots
Brillantes Beispiel wie Content in seinem Context relevant wird.

 

 

Neue Ästhetik der Musik
„Vor vier Jahren entdeckte ich, das James Bridle den Versuch unternommen hatte, mit Hilfe vieler, die neue Ästhetik für das frühe 21. Jahrhundert zu definieren.

Wer die Augen offenhält entdeckt sie überall, in den Moden, dem Kriegsgerät, in der Kunst und auf unzähligen, unkenntlich gemachten dt. Google Street View Strassenbildern.
NADie Neue Ästhetik / James Bridle

NA in Gestaltung u. Wahrnehmung

Während eine Unmenge an Bilddokumenten die fortschreitende Fragmentierung der Märkte und die Zersplitterung des Netzes als Pixelierung festzumachen suchten, geschah das Gegenteil.

 

 


Jedem Trend folgt ein ebenso starker Gegentrend.


 

 

Gestaltung und Wahrnehmung ‚pixelierten‘ nicht und fielen nicht in Bits und Atome in ihre Einzelteile auseinander.

Die Bildqualität in der post-digitalen Zeit, übertraf mit einem Mal die uns aus Hochglanz-Magazinen bekannte, aus Zeiten der Druckerpresse. Die Bildschirmauflösung übertrifft die der Druckerzeugnisse. Auch geschah, dass mit Zuhilfenahme auf Vorlagen basierender Gestaltung und dem Akzeptieren eine Webstandards erprobter Funktionen und Gestaltungselemente an die redaktionelle Gestaltung herausragender Druckerzeugnisse heranzukommen war.

Wenn es eine neue Ästhetik der Wahrnehmung gibt, dann die der Retina-Bildschirme ob auf dem Zifferblatt, dem Handy, dem PC Tablet, oder die der immer flacher und größer werdenden TV und PC Bildschirme.

 

 


Die Jungs von twenty one pilots sind gestresst, auch weil Ansprüche mit der erhöhten Quälität immer noch höher werden.


 

 

NA der Musik

Die neue Ästhetik der Musik kommt an das heran was als supernormal gilt, etwas das wir kennen und dem wir vertrauen, an dessen Existenz wir lediglich erinnert zu werden brauchen und uns auf das angenehmste überraschen lassen. The Hamilton Cast mit „Say no to this” demonstriert das gut und wenn Sie das nicht kennen, „Sorry” von Justin Bieber.

Ein weicher symphonischer Teppich liegt der neuen Ästhetik zugrunde auf dessen Parkett die Interpreten ihr Bestes von sich geben.Einmaliges Spektakelvom New York Times MagazinNYTimes

 

Warum war diesem Album das Besondere anzusehen?

 

Neue Ästhetik der Musik

 

 

Faschismus ist eine Epidemie. Was ist die Heilung?

18. Juni 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 

Das ist keine Übung_590
Dies ist keine Übung
Faschismus ist eine Epidemie
Wenn der Aufstieg von Donald Trump nicht schon genug war, dann sollte der Mord eines Extremisten an der britischen Abgeordneten Jo Cox ein Weckruf sein.

Dies ist keine Übung. Dies ist der faschistische Moment. Dies, hier und jetzt, ist ein Wendepunkt. Wenn wir es jetzt nicht besiegen, wird es sich wie eine große Epidemie verbreiten.

Also, wie es stoppen?

Lassen Sie uns erst einen Blick darauf werfen. Eine neue Welle des Faschismus breitet sich weltweit aus. Zum ersten Mal seit dem letzten Mal, erleben wir wie ultra rechte Flügel nationalistischer Bewegungen sich in fast jeder reichen Nation (und vielen Armen) zu realer politische Macht katapultieren.

Ich komme zurück nach London. Ich schaue Nachrichten. Bald jede Woche wird Nigel Farage massiv Sendezeit eingeräumt. Er ist der Führer einer Partei, die nur einen Schritt von der realen Welt des Faschismus entfernt ist. Eine Partei, die jetzt ein alltägliches Merkmal der britischen Politik, dem Leben, der Kultur ist.

Es ist Faschismus in allem, bis auf die Praxis. Wie bei allen „extrem rechten nationalistischen“ Parteien. In welcher Weise? In drei Möglichkeiten. Einer, sie vergeben bedingte Staatsbürgerschaft (Ihr „Erbe“), wodurch die Idee der konstitutionellen Demokratie abgeschafft wird. Zwei, würden sie schwarze Listen ausstellen (wie Trump es tut) um bedingte Staatsbürgerschaft zu erzwingen, wodurch effektiv die Rechtsstaatlichkeit am Ende wäre, und die Schaffung von echten Stasiesquen Polizeistaaten. Drei somit das Wachstum solcher Parteien normalisiert unweigerlich ungesetzliche Gewalt und Unterdrückung, das ist alles, was Tyrannei wirklich ist.

Lassen Sie uns jetzt das Blatt nicht länger vor den Mund nehmen. Dies ist der Faschismus unter anderen Namen. In Deutschland sagen sie populistisch, wenn sie faschistisch meinen. Wir sind zu höflich und gut und vielleicht zu leichtgläubig es das zu nennen, was es wirklich einfach, und selbstverständlich ist.

So wie es stoppen? Sie denken wahrscheinlich: wir müssen nur die bösen Jungs verurteilen, so dass sie nicht gewählt werden, richtig?
Falsch.

Das wäre die Behandlung der Symptome. Anstatt die Krankheit zu heilen.

Wenn Volkswirtschaften stagnieren, implodiert die Mitte. Die Leute, die bislang für Stabilität und den Komfort sorgten, bekommen Angst. Sie werden wütend und ängstlich. Jetzt ensteht der Nationalismus.

Wenn es mit der Stagnation so weiter geht, passiert schlimmeres. Die Mitte implodiert, die Reichen werden reicher. Jetzt erzürnt sich der Mittelstand. Der Mittelstand braucht einen Sündenbock. Es ist immer der „andere“. Juden, Muslime, Homosexuelle, Zigeuner. Sie werden für die Vergiftung verantwortlich gemacht.

Und so nimmt die Gewalt ihren Anfang.

Lassen Sie uns das alles für eine Sekunde klar überdenken.

Die unmittelbare Ursache für den Faschismus sind Demagogen, Trumps und Farages. Aber die entscheidende Ursache ist die Implosion der Mitte.

Es ist einfach, Trump zu verurteilen. Es ist viel schwieriger, tatsächlich zu versuchen, die verlassene Mitte wiederzubeleben. Wir haben viele Leute, die das erste tun. Aber kaum einer will das letztere tun.

Ohne die verlassene Mitte wiederzubeleben, auch wenn dieser Demagoge, dieser Trump oder Farage, besiegt ist, na und? Morgen wird es weitere zehn geben. Schlimmere. Weil die Wut der Verlassenen nur gewachsen ist.

Wir behandeln kaum die Symptome. Schon jetzt haben wir Angst, das was in der Welt aufkommt „Faschismus” zu nennen.

Wir behandeln die Krankheit überhaupt nicht. Es gibt keinen Plan, wie auch immer, die verlassene Mitte wieder zu beleben. Kein Führer ist bereit, sich mit diesem Projekt zu beschäftigen (Von Bernie Sanders abgesehen, der ausgerechnet von Präsident Obama nicht nominiert wurde—Anmerkung des Übersetzers)

Das ist die eigentliche Ursache des Faschismus.

Es sei denn, wir kultivieren Führer, die mit Mut, Weisheit und Mitgefühl es versuchen, dann wird dieses Jahrzehnt weiter in die Dunkelheit tauchen.

Umair
London
Juni 2016Quelltext von Umair Hagueauf englisch lesen

 

 

Faschismus ist eine Epidemie

 

 

Die neue Abgeklärtheit

31. Mai 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 


Sozialer Suizid

 

Wie konnte das an einem so schönen Tag geschehen?

Karan Singh mit Giphy gemacht

 

 

Neue Abgeklärtheit
Es beginnt eine Zeit in der die Geschehnisse der vergangenen 15 Jahre etwas abgeklärter betrachtet werden können. Einfacher wird es dadurch nicht. Gleichzeitig aber macht sich ebenso rasant und unaufhaltbar breit, was Bob Hoffman zuletzt befürchtete und für unbestreitbar klassifizierte.

 

 

Die schnelle und lockere Ethik des Internets hat alle anderen Medien infiziert.

Eine schreckliche Entwicklung für die Zivilgesellschaft und drohende Gefahr für demokratische Institutionen.

 

 

Dabei sind auch andere Dinge unbestreitbar und jedenfalls Präzedenzfälle:

 

 

  1. Mehr und mehr Leute machen sich einen Namen ausserhalb ihres Anstellungsverhältnisses.
  2. Den Produkten, die wir in der Werbung zu sehen bekommen, mangelt es an organischer Durchsetzungskraft. Das Klump zieht aus eigener Kraft keine Käufer an.

 

 

Das mehr Leute sich einen Namen ausserhalb ihres Anstellungsverhältnisses machen, ist unbestreitbar ein gesellschaftliches Ereignis.

Edward Boches, der Bostoner Universitätsprofessor beschäftigte mich lange bevor die Geschichte seiner US Ostküstenagentur Mullen auf den Radar kam. Ana Andjelic ist von mehr Interesse für Vermarkter von Luxusartikeln als eine Reihe an profilierter Werbeagenturen, die sie als Strategin in rascher Folge ihrer Karriere durchläuft.

Weltmarken wie Google, Tesla, Paypal, Airbnb erreichten globales Momentum und generierten eine beispiellose, substanzielle Schar an Käufern, lange bevor sie damit begannen Werbung einzusetzen.

Das gilt bis in die Gegenwart auch und vor allem für WordPress, der Blogging Software, die als das Betriebsystem des Internets gehandelt wird. Bis in die Gegenwart kam es nicht zu dummdreisten Behauptungen wie der, daß es nur eine Tasse Kaffee und gute Musik brauche, um einen Blog ins Netz zu stellen. Das Netz ist ein Friedhof zweckloser Webseiten und Blogs.

Allmählich kehrt Abgeklärtheit ein mit der Wiederentdeckung konventioneller Abläufe. Wer durch das Raster fällt kann sich mit den Mitteln der unaufhaltsam aufkommenden neuen Technologien beschäftigen und am Rande der Konventionen Beneidenswertes schaffen.

Ein Fortschritt immerhin.

 

 

Neue Abgeklärtheit

 

 

Sendung verpaßt?

26. Mai 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 

Die Bundesregierung warnt, Frank Thiele sagt, Prof. Manfred Spitzer weiss,   Ranga Yogeshwar, Duygu Geren denkt,

Hart aber Fair

 

 

Sendung verpaßt?
Falls Sie etwas Sinn und Sensibilität im digitalen Diskurs entdecken, oder Ihre Gedanken dazu nur ordnen wollen, die leichtfüssige Diskussion ist das richtige:

ARD SendungImmer Online

Verfügbar bis 23.05.2017 | Das Erste

Spannend wenn auch bewundernswert entspannt geführt in einem nahezu perfekten Rollenspiel von Befürworter und Gegner. Es geht um die Wirkung des Smartphones auf das gesellschaftliche Leben. Ab wann verstellt der Blick auf den Bildschirm den Blick auf das richtige Leben? Darum geht es (in der Sendung).

 

 

Befürworter


Duygu Gezen
Frank Thelen
Ranga Yogeshwar
Gegner


Prof. Manfred Spitzer

Unentschieden


Leni Breymaier


 

 

Falsch.

Weniger detailverloren und wirklichkeitsfremd wollen wir staunen über die Gebrechlichkeit der Welt. Zum Ausgang der Geschichte aber wollen wir Trost und uns auf dem Weg befinden, das richtige zu tun.

Wirklich geht es um Wissenstransfer. Wie und wo die Selbstaktualisierung im frühen 21. Jahrhundert stattfindet und welchen Beitrag Politik, Bildung und der Einzelne daran haben.

Aus allen Kanälen schallt es entgegen: „Viel zu lange wurden wir enttäuscht und entmutigt von Politik und Bildung”, die Wahlen in Österreich und den USA demonstrieren das zu aller Entsetzen.

Was gerade geschieht in Deutschland, ist, dass es mit einem Mal Unberührbare gibt, eine unaufhaltsam wachsende Minderheit an Vergessenen. Ein sträflich gekündigter Generationenvertrag und von einem vornehmen Grundgesetzt Artikel 1 ist der Wert von Geschmier auf Tisch und Wände geblieben.

 

 

Was in aller Welt ist das Richtige?

Ein intakter Wissenstransfer ist das richtige. Der Einsatz eines responsiven Betriebssystems ist das richtige.

Der Mensch auf seinen zwei Beinen ist nicht geeignet es mit der Geschwindigkeit der Entwicklung aufzunehmen. Er kann nicht einmal einmal einem so langweiligen und wenig agilem Monster wie dem Flußkrokodil davonlaufen!

Was er aber kann, ist den Maschinen zuwinken und ein Selbstverständnis erlangen Algorithmen als das zu betrachten was sie sind. Zuverlässiger Kalkulationen als sie der Mensch mit seinen Gemütsschwankungen und Sinnestäuschungen einzuhalten vermag. Viele Daniel Düsentrieb Helferlein, wenn Sie so wollen.

Er kann die bislang wirkungsvollsten Motoren in Gang bringen wie zb. den Blog. Zwischen den Jahren 1997 und 2013 bewegten Blogs die Welt und garantierten einwandfreien Wissenstransfer. Mit ausgereiften Blogsystemen sind wir in der Lage, die unter einem starren Bildungssystem erkrankenden in ein Heer freiwillig Lernender zu transformieren.

 

 

Vignette

 

 

Damit sind wir auch wieder bei der Sendung. Befürworter und Gegner kämen womöglich überein beim Thema Wissenstransfer und bemühten sich gleichsam ihn für alle Welt offen zu halten.

Die in der Sendung gezeigten Filmbeiträge dokumentierten eine ängstliche Haltung beim Sender, eine Entsprechung der von Jeff Jarvis vorgehaltenen #Eurotechnopanic. Dem entgegengesetzt sind gleich 3 Befürworter aber nur ein Gegner eingeladen. Allerdings vertritt der Gegner nicht nur sein Buch (etwas hitzig), sondern auch die Haltung der überwiegenden Bevölkerung.

 

 

Sendung verpaßt?

 

 

Eine neue Art zu leben

26. April 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 

Illustration von WARP Daily Cartoon, The New Yorker

„Wenn Bernie freie Bildung für jeden erhält, bekommen wir unser Geld zurückerstattet?”

 

Illustration: WARP, Quelle.

 

 

neue Art zu leben
Ökonomische Unsicherheit liefert den Nährboden für populistische Politiker und für ein Aufblühen der extrem rechten Parteien in Europa und Donald Trump in den Vereinigten Staaten1 Armut und die damit einhergehende Unsicherheit gilt vielerorts als Brutstädte für Kriminalität. Zeit für frische Ideen bleibt keine.

Die faschistischen Tendenzen bringen eine 30 Jahre alte Bewegung ins Gespräch, eine Bewegung mit grosser Anhängerschaft. Es ist die Idee vom bedingungslosen Grundeinkommen für alle, die hierzulande vom Milliardär Götz Werner (DM Drogeriekette) sehr überzeugend vertreten wird. Ihre Verwirklichung trägt dazu bei, aufkommenden Faschismus den Nährboden zu versauern.

 

 

Wir können es nicht wissen bis wir es versucht haben. - Eine neue Art zu leben.

Wir können es nicht wissen bis wir es versucht haben. – Eine neue Art zu leben.

 

 

Die Leute wenden sich einer, ihrem Interesse und ihren Fähigkeiten entsprechende Tätigkeit zu. Freiwillige Selbstkontrolle ist nicht länger ausschliesslich der Name einer dt. Kunstschulband oder ein Akronym für die Altersfreigabe von Filmen, aber fester Bestandteil unserer sozialen Ordnung.

Andrew Flowers erzählt die Geschichte wie Daniel Straub und Götz Werner zusammen treffen, vom Einsparen und Aufrechnen des administrative Komplexität individueller Lösungen gegenüber des administrativen Aufwandes einer Universallösung für alle. Wofür keine Wahrscheinlichkeits-Berechnung vorliegt, ist die Migration, die weltweit einsetzen würde, um in die Länder mit dem höchsten Grundeinkommen zu gelangen. „Wir können es nicht wissen bis wir es versucht haben.”

 

 

 

 

Die ausufernde Altersarmut in Deutschland, der demographische Wandel und eine wachsende Verantwortung für Europa setzen das Thema zuoberst der politischen Agenda.Volltext von Andrew Flowersauf englisch lesen

 

 

neue Art zu leben

 

 

Ivy Park

5. April 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 

Beyoncé mit neuer Sport Marke


Beyoncé mit neuer Sport Marke

 

 

Wo ist Ihr Park?

 

 

Vor langer Zeit waren Europäer in den Bann von Sophia Loren und Marcello Mastroianni gezogen.

Was Sophia Loren charakterisiert1, ist auf der einen Seite ihre ungeheure erotische Ausstrahlung, sie ist das temperamentvolle, rassige und selbstbewusste Vollblutweib par excellence, auf der anderen Seite aber ihre Natürlichkeit, Bodenständigkeit, Mütterlichkeit und naive Sittlichkeit. Eine hinreißende Mischung, die sich auch in vielen ihrer Rollen widerspiegelte.

Mit weit reiferem Medienbewusstsein ist die Geschichte von Beyoncé und Jay-Z keine andere. Ihre Musikvideos sind meist soziale Knaller.

Ob für Mainstream oder für die obere Gattung der Popkultur, auch wenn so mancher Intellektueller es nicht zugeben und Nischenkultur sich nicht mit horizontaler Kultur vertragen will.

Transformer haben längst gelernt den Mainstream zu akzeptieren und nutzen seine universelle Wirkung um ein Nischenprodukt in die Mitte der Gesellschaft zu platzieren.

 

 


Werbung

 

 

Vergessen Sie nicht die Wahrheit über ihr Produkt zu erzählenVergessen Sie nicht die Wahrheit
über ihr Produkt zu erzählen.

 

 

Tun sie es Sophia Loren und Beyoncé gleich. Die Wahrheit ist mit der Schnittmenge (in schwarz) der 3 Sichtweisen deutlich umrissen (siehe Grafik). Das sexy, schwarze, kleine Dreieck, das den Burschen seit jeher den Verstand raubt, kommt der Wahrheit am nächsten.

Das ist Ihr Park!

Was die Leute in Ihrem Park (mit ihrem Produkt) tun, entscheidet über Erfolg und Niederlage.

Falls Sie ein eigenes Geschäftsmodel planen und Ihnen der Kopf raucht vor lauter Informationen, verschaffen Sie sich Klarheit bevor sie Ihre Webseite angehen.

Beantworten Sie 8 Fragen und schon halten Sie Ihre Verkaufsstrategie und Markendefinition in Händen. Probieren kostet nichts und geht über Studieren:

 

 


 

 

lesss.co

 

Mehr Aufmerksamkeit
auf weniger (Dinge)

 

 

 

 

 

 

Ende gut, alles gut.

7. Februar 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 

The New Yorker Cartoon by S. Gross

New Yorker Magazin Zeichnung von S. Gross

Ende gut, alles gut

 

Es gibt kein Problem solange das was am Ende herauskommt gut ist. Ende gut, alles gut (Auflösen von Mehrdeutigkeit). William Shakespeare (1741).

„Wenn ich mir jetzt die Welt der kommerziellen Wirklichkeiten näher betrachte, dann ist das die Welt des Marktes, dann ist das eine Welt die folgt Algorithmen und die folgt einem Plan. Durch den Plan von Kosten/Nutzen, von Gewinnmaximierung und mehr.

Nun sind Geschichten die einem Plan folgen eigentlich keine. Eine Geschichte entsteht dann, wenn etwas dazwischen kommt. Wenn ein Plan nicht aufgeht, ein Plan nicht funktioniert, etwas eine überraschende Wendung nimmt”.

Was die Herren Precht und Alexander Kluge in einer ZDF Sendung zur komplexen Welt und seinen ratlosen Menschen sich gegenseitig sehr entspannt zu erzählen haben, lebt von überraschenden Zusammenhängen.

 

 

Wilde Geschichten

Dornröschen, der 100 jährige Schlaf in Folge einer Disruption…
Karl May, der 1892 in „Durchs wilde Kurdistan” und „Im Lande des Mahdi” den Leser auf genau die Route mitnimmt, die im 21. Jahrhundert von Flüchtlingen in hoher Zahl angetreten wird.

Die Geschichte selber kann uns immun machen gegen die gröbsten Irrtümer und wir erfahren von den beiden, das die Auflösung mit der Akzeptanz der Umgebung, des Kontextes einhergeht.

Kluge und Precht streifen den Einfluss digitaler Öffentlichkeit und finden hin zu Gastfreundschaft, die imstande ist, die jeweils gegenwärtigen Dramen aufzulösen.

Ein Mensch der die Grenzen dicht macht, gewinnt vielleicht Ruhe, aber kein Glück.
„Komplexe Welt - Ratlose Menschen” ansehen

 

 

Fingerzeig auf das nächste Sozialmedium, das wir wollen und brauchen

23. Januar 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

 


Alles wird neugestaltet, auch die Sozialmedien, die Demokratie und der Kapitalismus

 

 

David Chaum erklärt PrivaTegrity. Foto: Nathanael Turner.

David Chaum erklärt PrivaTegrität. Foto: Nathanael Turner.

 

Merkle-Adleman Algorythmus

Merkle-Adleman Algorithmus

 

 

Sozialmedium
In Eile die Netze zu bauen, wurde um Konzepte herum, von auf Papier basierenden Medien, strukturiert. Jetzt verspüren viele Bedarf, für die nächste Stufe an Sicherheit und Privatsphäre, eine Ebene, der mit diesen Strukturen nicht beizukommen ist. Was auf dem Spiel steht, ist nicht nur die Zukunft der Sozialmedien, aber die der Demokratie selbst.

Ob Technologie eine Infrastruktur schaffen kann für die nächste Stufe an Informationssicherheit? Das beschäftigt David Chaum, der ein System plante, das eine Lösung verspricht. Er nennt es PrivaTegrity.
Volltext auf englisch lesen
Die Hinzunahme von immer neuen Begrifflichkeiten, um in Vergessenheit geratene, in unserer Kultur verankerte Verhaltensweisen neu zu beleben, irritiert mehr als das sie hilft. Als brauche alles im digitalen einen neuen, sich von vertrauten analogen Begriffen unterscheidenden Kunstbegriff!

Gelegenheit das Renommee German Engineering im 21. Jahrhundert sicherzustellen

Kryptologie Autor David Chaim’s Medium Artikel übersteigt meine intellektuellen Fähigkeiten. Die Dringlichkeit aber Sicherheit und Privatsphäre in den Netzen zu sichern, ist wenn auch weitläufig bekannt und erforderlich, eine Gelegenheit für Europa und Deutschland insbesondere, German Engineering für das 21. Jahrhundert unter Beweis zu stellen. Eine Kollaboration der grossen IT Spieler kann mittels Hackathon Veranstaltungen rasch an Momentum und öffentlichen Interesse gewinnen.

 

 

Was wenn Universitäten, Institute und Privatwirtschaft kollaborieren?

Deutschland’s famose Institute und Universitäten, wie die Münchner TUM, der Max Planck Gesellschaft, dem Humboldt Institut, dem Fraunhofer Institut… mögen sich im Wettbewerb ereifern und die Nutz-, Anwend- u. Durchführbarkeit von Chaim’s Fortschritte in der Kryptologie prüfen und eine Suchmaschine nach Europäischer Auffassung und internationalem Webstandard auf den Markt bringen. Auch die Privatwirtschaft ist, wenn auch sehr versteckt dabei, ihr fiskales Glück mit Suchmaschinen zu versuchen.

 

 

Nicht kryptisch sondern elegant und effizient entgegenkommend

Ich will noch immer nicht so recht begreifen, dass es eine Kundennummer geben muss, wenn mein Name meine Identität ausreichend validiert. Wenn beim Anmelden meine E-Mail Adresse nicht genügt und etwa eine Kundennummer verlangt wird, dann irritiert das und indiziert ein Unternehmen das sich nicht ausreichend it Nutzbarkeit und Nutzerverhalten auseinander gesetzt hat.

Anhand des Beispiels der Schweizer Bankkonten erahne ich, welchen Zweck Kundennummern und weitere unbeliebte als kryptisch erscheinende Identifikationsmassnahmen haben mochten.

 

 

 

Sozialmedium

David Chaim’s assoziatives System soll im Hintergrund, im Backend, für den Nutzer unsichtbar geschehen, der Nutzer verifiziert sich weiterhin mit seiner E-Mail Adresse und eine zusätzliche Abfrage muss als nicht legitim verstanden und als illegal strafrechtlich verfolgt werden.

Amerikaner wären die Ersten, die bei einem europäischen, datensicheren Sozialmedium einsteigen würden.