Ein Leben

Unentschieden die digitale Präsenz zu wahren

 

 

undecided as to maintain a reputation Unentschieden die digitale Präsenz zu wahren

 

 

Traditionell führen wenige Leute Tagebuch. Ich habe nur einen Freund von dem ich weiss, dass er Tagebuch führte oder aber, es noch führt. Er ist es auch dem, wie keinem anderen, allseits Anerkennung und Bewunderung entgegen gebracht wird, für einen heiteren, ereignisreichen Lebenslauf.

Das ist richtig so, höchst willkommen wurden Episoden der Laufbahn, wie anders nicht üblich und zu Zeiten auch nicht anders möglich, mittels Produkten, lokalen Auftritten, beides begleitet von entgegenkommender Anteilnahme der Feuilletons, konventionell mit der Öffentlichkeit geteilt.

Gerade so handhaben Blogger ein Tagebuch mit einem Unterschied. Ihre Einträge werden in Echtzeit öffentlich.

 

 

Unentschieden die eigene Chronik zu schreiben

Die meisten Leute sind unentschieden, wenn es um digitales geht. Sie verstehen die Welt nicht mehr. Erst gestern war in den Nachrichten zu hören, dass die HypoVereinsbank 240 Standorte schließen will. Das Geld kommt aus den Geldautomaten, Überweisungen werden online getätigt. Wozu dann noch eine Bankfiliale?

Das Bankfilialsterben in nahtloser Folge zum Schwinden des Buchhandels und Austrocknen der Musikindustrie. Seit mehr als einer Dekade erlebt Deutschland die Einbrüche der Wirtschaftszweige und das damit einhergehende Schwinden altvertrauter Kulturen und Gewohnheiten.

Anstellung bietet keine Sicherheit. Vertrauen in den Staat wird abgestraft. Was Sicherheit bietet, ist ein auf eigenes Risiko, unabhängiges Handeln, begleitet von der Dokumentation der eigenen Geschichte. Der Freund muss es gewusst haben, eine reife Leistung. Wie im Geschichtsunterricht gelernt, dem Sieger gleich, die eigene Geschichte schreiben.

 

 

Wir leben ewig

 

 

Leichtigkeit des Seins dt. Unternehmen Wir leben ewig

 

 

Sie benutzen ein veraltetes Betriebssystem um es mit der Geschwindigkeit des 21. Jahrhunderts aufzunehmen.

Der deutsche Handel hat lange die Augen vor der Realität verschlossen. Ein prominentestes Beispiel ist der Buchhandel.

Als ginge es dem Buchhändler nichts an, wie er von einem globalen Player wie Amazon an den Rand seiner Existenz gedrängt wird und da nützt auch die eigene Webseite wenig.

Der Buchhandel ist aber nur ein Beispiel und es wird lange dauern, bis er sich, wenn überhaupt, wie Phönix aus der Asche erheben kann.

Es schwindet ja nicht der Buchhandel als bedauernswerter Einzelfall aber die Kultur um die Bücher herum schwindet mit ihm.

So auch geschieht es bald jedem Wirtschaftszweig, der Bildung sowie der Politik. Alles, was standardisierbar ist, wird sehr stark von Technologie, Daten und gutem Inventar getrieben¹ und begrüßt von neuen Geschäftsvorhaben mit neuen Geschäftsmodellen, die früh erkannt haben, dass die Entwicklung ein Freund ist anstelle die neuen Technologien zu dämonisieren.

 

 

Ein langes Leben für den dt. Einzelhandel

Was dem Einzelnen dagegen hilft, nicht in Irrelevanz zu verblassen, dazu will dieser Eintrag für Erleichterung sorgen und den entscheidenden Schritt darlegen, demzufolge ohne Investition aber mit Fleiss und Selbstverständnis grosse Wirkung zu erzielen ist. In Folge werden Sie auch als Einzelhändler Antwort geben und ein reiches Zusammenspiel liefern, zwischen dem Warum, Wie, Wer und Was ihrer Organisation.

Jedenfalls ersetzt es die Hilflosigkeit, grossen Systemen ausgeliefert zu sein, mit der Erleichterung, die der Bauer nach Erledigung seines Tagwerks verspüren mag und er sich bei gesundem Schlaf für den kommenden, nicht minder anstrengenden Tag, mit verdient ruhigen Gewissen erholen kann. Davon aber erst, wenn das volle Ausmaß des Schreckens akzeptiert ist.

 

 

Aus die Maus

Wenn Sie der Schlag trifft, sie befürchten müssen, dass die Einnahmen die Ausgaben nicht decken und Sie vor Angst in die Hosen machen, werden Sie zu akzeptieren bereit sein, dass Sie mit herkömmlicher Weisheit und Bauernschläue, mit Ihrem überkommenen Betriebssystem und der damit einhergehenden Geschäftskenntnis mit der Geschwindigkeit des frühen 21. Jahrhunderts nicht mithalten können.

Sie werden akzeptieren müssen, dass der dt. Handel also auch der Einzelhandel, der Familienbetrieb, Ihr angestrebtes Geschäftsvorhaben, neuen Gesetzen und dem immer rascher heranreifenden Verhalten der Konsumenten unterliegt, auch wenn Rekordmeldungen der Fußballweltmeisternation den wohlverdienten Sieg auf der ganzen Linie nie dagewesene Höhen suggeriert.

Weder Politik, Bildung noch die Medien widmen sich dem Thema Transformation im angemessenem Masse. Einfachen Lösungen wird nicht vertraut, wenn auch die einfache Lösung besser ist als gar keine. Die Systeme denen unserer Gesellschaft einer alten Gewohnheit folgend vertraut, sind tief in akademische Komplexität und vertrackte Kompliziertheit verstrickt, so dass der einfachen Lösung kein Vertrauen zukommt.

Derweilen bedienen sich alle derzeitigen Welterfolge einer solch einfachen Lösung, so dass von einer universellen Lösung auszugehen ist. Die Patentlösung für ein weit verbreitetes, veraltetes Betriebssystem.

 

 

Wer nicht transformiert stirbt Wir leben ewig

Vorher                                                                                       Nachher

 

 

Ein Lebenserhaltungssystem für Ihr Unternehmen

Zeitlebens hatten wir Werbeleute geglaubt, das jeder unserer Kunden ein ganz eigenes Problem hat. Nach hunderten von Projekten, stellten wir fest, das wir unrecht hatten. Es gibt eine Ursache, von der die fähigsten Unternehmen der Welt ausgebremst werden:

Sie benutzen ein überkommenes Betriebssystem um es mit der Geschwindigkeit des 21. Jahrhunderts aufzunehmen.

Heutige Sieger und Verlierer werden dadurch entschieden, wie responsiv sie mit Kultur, Konsumenten, dem Wettbewerb und den anderen Mächten der Unterbrechung umgehen².

 

 

Die Geschichte wird von den Siegern erzählt

Was ich dem Handel, der Politik und der Bildung hier zum Vorschlag mache, ist das in der Schule gelernte zu ihrem Geschäftsvorteil zu machen und ihre Geschichte selbst zu erzählen. Akzeptieren Sie, dass die Geschichte von den Siegern erzählt wird und werden Sie folglich selbst zum Sieger, indem sie ihre eigene Geschichte selbst erzählen. Eigenverantwortung übernehmen und dem historisch Siegreichen gleich, die Geschichtsschreibung Ihrer Marke verantworten, wie der Kapitän eines Schiffes es mit dem Logbuch tut. Führen Sie ein öffentliches Tagebuch Ihres Handels mit dem festen Vorsatz der Gedankenführer Ihrer Branche zu sein.

 

 

Sie brauchen

  1. ein verlässliches, erprobtes, Vorlagen basierendes, offenes Content Management System von der Stange, WordPress, Squarespace, Ghost oder Webflow.
  2. Eine ihrem Markenbild und Anforderungen entsprechende Vorlage (Theme)
  3. 2 Std. pro Tag für Pflege Statistik u. Einträge

 

 

Betriebssystem?

Mit Betriebssystem ist Ihre Organisation gemeint, Ihr Unternehmen. Konkret Ihre Unternehmenswebseite bzw. Ihr Blog. Mit der Fähigkeit gute Geschichten zu erzählen überzeugen Sie tagtäglich von Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung. Was Sie in Person können, dokumentieren Sie fortan in Ihrer Unternehmenschronik. Dabei lernen Sie den Umgang mit Blogs, bleiben in Kontakt mit Kunden, bewunderten Sprechern ihres Berufstandes, Bloggern und Journalisten. Ihr Unternehmen wird mit Übung agiler, responsiver. Eine Dynamik, die sich ausweitet und zu gewinnbringenden neuen Erkenntnissen führt. Eine Anleitung zu ihren Einträgen finden Sie hier.

 

 

Knoten1 Wir leben ewig

 

 

Keiner kauft was er nicht schon kennt.

Von Mundpropaganda und einem guten Ruf abgesehen, war nie zuvor die technische Möglichkeit gegeben, ohne Investition in Werbung, über die örtliche Begebenheit hinaus, für Bekanntheit und mit beständig wachsender Autorität, für einen guten Ruf zu sorgen. Wir leben ewig und das lange Ende wird immer kürzer.

 

 


¹PhilIp Missler
²Responsives Betriebssystem frisst die Welt

 

 

Geschützt: Wiedersehen mit Ernstfried

2. Mai 2014 Auch die Kommentare sind durch das Passwort geschützt.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib bitte dein Passwort unten ein:

TERMINUS

 

 

Terminus TERMINUS

Ankommen ist alles. Terminus. The Walking Dead.

 

 

Senken Sie Ihre Waffen.
Sie werden erwartet.
Sie sind angekommen.
Terminus.

The Walking Dead

 

Es ist der 30. März, mein 58er Gebursttag und es sieht ganz danach aus, als ginge es wieder weiter, zumal die Möglichkeit besteht und alles verfügbar und vorhanden ist, was es an Werkzeugen braucht.

Aussergewöhnlich, innerer Jubel.

Vielen Dank auch für Glückwünsche und Geschenke. Aber nein, die Aufregung ist nicht alleine meinem Geburtstag zuzuschreiben, aber der Erfahrung, dass sich eine grundlegende Neuerung angekündigt hat.

Nicht wie es, bei der unaufhaltsamen Flut an überstürzten Meldungen und aufgedrängten, neuen Schlagwörtern den Anschein hat, die Ihnen alle Nase lang einen Wandel abverlangen.

Aktualisierungen geschehen ständig, oft automatisch und werden kaum mehr wahrgenommen. Dagegen sind grundlegende Neuerungen selten wie eh und je.

Gerade passiert, dass eine grundlegende Neuerung sich offenbart, nämlich die Konsolidierung und folglich der Wandel der gemachten Erfahrungen der ersten 25 Jahre Internet, zu einer einheitlichen Lösung für Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Bildung. In dieser Reihenfolge.

Eine Patentlösung mit Aussicht auf verbesserte Chancengleichheit.

Geeignet ist Deutschland mit seiner ins digitale umgesiedelten Dienstleistungswüste und besonders geeignet, seiner besonderen Bedeutung für Europa und den Euro wegen.

Wenn also der Mittelstand das wirtschaftliche Rückgrad sein soll und damit immer nur Konzerne und Rekord-Exportumsätze gemeint sind, dann habe ich eine grosse Überraschung für Sie.

Die Wiederbelebung des Mittelstands und der Familienbetriebe aus eigener Kraft, jetzt da die technischen Mittel von der Stange und zu geringem Preis für jeden zu haben sind.

Ich beginne zum vierten Mal in meinem Leben – ein drittes Mal mittellos – von vorne. Der Zeitaufwand hierfür hat sich mit jedem Lebensjahr potenziert und dauert dementsprechend länger. Ein Geduldspiel, das immer wieder als Spaß herausstellt, sowie Sie mich auf dem Weg zur Bank schallend lachen hören.

Weiter geht es ohne Werbung und der damit verbundenen, erheblichen Investition. Ein hervorragendes Produkt, ein hervorragender Dienst, spricht sich (immer schon) herum.

Jetzt können Sie sich wieder wesentlich, auf ihr Produkt oder ihre Dienstleistung konzentrieren und Ihre Kommunikation intern, digital handhaben. Was Mami-Bloggern gelingt soll Ihre Firma auch gelingen kann. Von Bill Bernbach stammt die Losung, „Mundpropaganda ist das beste Medium von allen.”

 

 

Leben auf einem französischen Balkon

 

 

tumblr n2vbc03dxB1qz6f9yo4 500 Leben auf einem französischen Balkon

 

 

Anzüge wirken anziehend

8. Februar 2014 Keine Kommentare

 

 

Mike Patrick J. Adams und Harvey Gabriel Macht in der Serie „Suits“ c USA Network Anzüge wirken anziehend

 

 

Wie Mike Ross (Patrick J. Adams) ist mein Jurafreund Rolf Jäger das menschenfreundliche und tapsige Gegenteil von Harvey (Gabriel Macht). Adlatus Mike und Harvey sind die Anzughelden der US Serie mit dem schönen Namen Suits.

Gewissermassen ist Suits die zeitgemäße Fortsetzung von Mad Men nur ohne die in Sepia getauchte Nostalgie der 50er Jahre und überbrückt die Zeit ohne Borgen (Gefährliche Seilschaften) der famosen dänischen TV Politserie in der Anzüge, Röcke und Blusen anziehend wirken.

Freund Rolf ist ein Transformer, der mit grossem Geschick aus dem Marketing auf Jura überwechselte und problemlos ein Corporate Life, umgeben von schmalen Taillen und schwingenden Rocksäumen in einer Münchner Großkanzlei, fortführen kann und der mich gut zweimal den Monat zu Mittag verköstigt was mich schon freut und auch ehrt.

Transformation geht nicht ganz so leicht von statten, da Wandel meist mit grundlegender kultureller Veränderung einherkommt und den sozialen Status angreift. Nicht so für Rolf, ihm wurde die vertraute sozioökonomische Umgebung der Werbeindustrie mit in die Kanzlei gegeben bei gleichzeitiger geographischer Veränderung.

Der erste Transformer der mir in Erinnerung blieb, war Manfred Köhnlechner, der in den siebziger Jahren den Posten eines Generalbevollmächtigten des Bertelsmann-Konzerns für eine Karriere als Heilpraktiker unter grossem Interesse der Öffentlichkeit eintauschte.

Weiterlesen.

 

 

Papst Franziskus sagt das Internet ist ein Geschenk Gottes

28. Januar 2014 Keine Kommentare

 

 

8657304105 ca6be17729 b large verge medium landscap Papst Franziskus sagt das Internet ist ein Geschenk Gottes

Quelle: The Verge

 

 

Vor fünf Tagen bezeichnete Papst Frankziskus das Internet als ein „Geschenk Gottes” und pries die damit einhergehende Fähigkeit an, den Dialog unter unvereinbaren Gruppen zu fördern, wenn auch er gleichsam bestätigte, dass die Geschwindigkeit der sozialen Medien es den Nutzern erschwert, sich in Selbstwahrnehmung zu üben. Die Kommentare von Papst Franziskus wurden in einer Botschaft verlautbar, die am Donnerstag zum Weltmedientag der Katholischen Kirche herausgegeben wurde.

In der Botschaft hiess es, das beispiellose Fortschritte der Technologie und der digitalen Medien eine Beschäftigung mit Leuten anderer Religionen leichter mache und somit das Gemeinschaftsgefühl von Familie für die menschliche Rasse schaffe. Das Web zu nutzen um mit den verschieden Gruppen zu kommunizieren, könnte dazu beitragen, religiöse, ökonomische oder politische Unterschiede zu bereinigen.

Auf englisch weiterlesen.
Berliner Morgenpost Beitrag lesen.

 

 

via what consumes me bw Papst Franziskus sagt das Internet ist ein Geschenk Gottes

Via Bud Caddell’s „Was mich beschäftigt”.


 

 

Wichtige Dinge

 

 

Th. Bröse bzw. Dr. Strangelove 2009 von Charles Burns für The Believer Wichtige Dinge

Dr. Strangelove, bzw. Th. Bröse,
2009 von Charles Burns für The Believer



Tim ohne Struppi 2005 Wichtige Dinge

Tim ohne Struppi,
2005 von Charles Burns



Jelly Blob 2012 Wichtige Dinge

Jelly Blob,
2012 von Charles Burns




A Jawa 2008 Wichtige Dinge

Ein Jawa,
2008 von Charles Burns



Unbekannte Schöne 2011 Wichtige Dinge

Perücke,
2011 von Charles Burns

 

Wichtige Menschen und Dinge in meinem Leben

 

 

Freude am emissionsfreien fahren

 

 

Tesla Model S via nikeride.com  Freude am emissionsfreien fahren

 


Das Tesla Model S, ein mehr als 70.000 US Dollar teures Elektroauto, dass sich niemand leisten kann…

 

Tesla Model S front Freude am emissionsfreien fahren

 

…verkaufte sich im ersten Quartal weit besser als Mercedes, BMW und Audi

 

Tesla Model S rear Freude am emissionsfreien fahren

 

US Freude am emissionsfreien Fahren hält eine Überraschung bereit für dt. Autohersteller

„Das beste Auto, das wir je getestet haben” sagt das US Magazin Consumer Reports und das sportlich, klassische Design ist auch in jedem Detail der Innenausstattung spürbar. Die grosse Überraschung aber ist, dass sich die klassische Formensprache und robuste Konzeption auch in den Verkaufszahlen vom Wettbewerb absetzt:

 

US Verkaufszahlen erstes Quartal Freude am emissionsfreien fahren

Verkaufszahlen im ersten Quartal 2013. Quelle: CNNMoney, New York.

 

 

Das kontemporäre Produkt ist die beste Werbung

Reservieren Sie sich Ihren für €4000. Die europäische Signaturserie ist bereits ausverkauft.

 

Tesla’s Website (dt.) ist wie das Produkt konservativ, dem entgegengesetzt aber nicht zeitgemäß.
Mehr zum Tesla Model S von Peter Valdes-Dapena.
Der Blog GreenCarReports.com nahm den Vergleich als erster wahr.

 

 

Neue Inszenierung der Weiblichkeit

 

 




Barbie make up Neue Inszenierung der Weiblichkeit

Barbie mit



Barbie no make up Neue Inszenierung der Weiblichkeit

und ohne Schminke

Quelle: behance.net



Brazz with Neue Inszenierung der Weiblichkeit

Brazz mit



Brazz wihtout Neue Inszenierung der Weiblichkeit

und ohne Schminke

Foto von Nickolay Lamm



Cinderella with Neue Inszenierung der Weiblichkeit

Cinderella mit



Cinderella without Neue Inszenierung der Weiblichkeit

und ohne Schminke

Foto von Nickolay Lamm


Ein Mysterium entmystifiziert ist mystischer noch

Anfang der Woche schockierte Eddi Aguirre Cendejaz mit einer Barbie Puppe ohne Schminke. Doch Nickolay Lamm fand er übertreibe es mit der Natürlichkeit und entfernte die Schminke von Puppen der offiziellen Disney Prinzessinen Kollektion.

Wie alles auch, ist die weibische Affektiertheit einem Wandel unterzogen. Während Männer und Frauen der Öffentlichkeit und des Einflusses, Botox zum Standard machen, breitet sich ein neues Selbstverständnis aus und zieht das andere Geschlecht mühelos in den Bann. Bezaubernd sind strahlende Gesundheit, das vertraute kräftige Rot der Wangen genährt von gesundem Obst und der Aufregung des Seins, aber auch unverändert, der blasse und blasierte, britische Jüngling.

 

Quelle: Donna Dickens, Buzzfeed.