30. Oktober Titel des New Yorker Magazins

“Oktober Überraschung,” von Carter Goodrich.

Adweek zählt das New Yorker Magazin zu den 14 Publikationen, die im Internet bril­lie­ren. Hier ist es die auffallend übersichtliche Webseite mit immerzu gründlicher Analyse an Unterhaltung, Technologie und internationaler Beziehungen, von denen die Leser immer wieder angezogen werden. Das Online Publkum ist um 33 Prozent gewachsen, im Durchschnitt sind es 21 Millionen Unique Visitors pro Monat. US Alexa Rang: 348.

Eingangs gezeigter Oktober Titel kann als populistisch gesehen werden, ich empfand ihn als lustig und unwiderstehlich. Die böse Oktober Überraschung kam jedoch nicht von Trump, sondern von Sayfullo Saipov, einem in 2010 immigrierten Einwanderer aus Usbekistan, der mit einem Lieferwagen Passanten tötete und verletzte. Ein Terror Anschlag, der zum Schulschluss Lower Manhattan an Halloween traf.

New Yorker Magazin Augaben

Eustace Vladimirovich Tilley ganz rechts in kyrillischer Schrift war ein sozialer Knaller.

Was den Reiz des Magazins aber ausmacht sind glaube ich nicht so sehr expressive, populistische Veräusserungen aber der subtile Umgang auch mit harschen Themen, deren dunkle Seite keineswegs verharmlost wird, aber auch nicht als Drama in Szene gesetzt, Schrecken verbreitet.

Das Grauen, in den Medien gerne publikumswirksam dramatisiert gehört nicht in das Leben der New Yorker Magazin Leser.


Also published on Medium.