Kunden generierte Inhalte auf der neuen Burberry Site

Kunden generierte Inhalte auf der neuen Burberry Site


Art of the Trench-Detail Montag vergangener Woche stellte Burberry seine soziale Netzwerk Site, The Art of the Trench mit 611 Besucher am Tag vor.
Chefin Angela Ahrendts und Kreativ Direktor Christopher Bailey wollen die Traditionsmarke für die, der in Rente gehenden Baby Boomers, nachwachsenden Generation und berufstätigen Frauen ins Gespräch bringen.

Dabei orientiert sich Frau Ahrendts auch am Verhalten ihrer 3 Töchter, die viel Zeit im Netz verbringen und größtenteils ihre Einkäufe via Internet erledigen.

Begeistert vom Burberry Beat [The Kooks], suche ich Ana Andjelic unter den vielen Regenmänteln. Die New Yorker Marketing Strategin arbeitet an Beiträgen für newadvertising.org, die Englischsprachige Schwester-Site zu dieser hier.

Werkzeugleiste zu den von Besuchern generierten Photographien

Werkzeugleiste zu den von Besuchern generierten Photographien


Laut einem New York TImes Artikel zum Thema, sehen die Zahlen gut aus für Burberry. Mit amerikanischem Geschäftssinn, scheucht Angela Ahrendts die Londoner Tradtionsmarke aus dem Elfenbeinturm zurück auf die Strasse. Ihre Strategien und das reife Gespür des jungen Christopher Bailey machen sich bezahlt:

  • Burberry freut sich über 699,000 Facebook Fans
  • Twitter und YouTube bringt die Traditionsmarke ins Gespräch bei der den Baby Boomers nachrückenden Generation.
  • Stark reduzierte Abhängigkeiten von Kaufhäusern
  • Eigener Direktversand hat den Grosshandel als größte Einnahmequelle abgelöst
  • Mit 95 Jahren ist der Burberry Regenmantel allemal das am meisten gekaufte Produkt
Tochter Elizabeth in ihrem Burberry Duffel Coat

Tochter Elizabeth mit ihrem Burberry Duffel Coat

 

"We are now as much a media-content company as we are a design company."