Springer-Chef Mathias Döpfner

Regte die Schaffung eines Kreativministeriums an: Springer-Chef Mathias Döpfner.
Quelle.

 

 

Springer-Chef Mathias Döpfner regte Anfang der Woche die Schaffung eines „Kreativministeriums“ an, das die Fachkompetenz etwa für Internet, Digitalisierung und Urheberrecht wahrnehmen solle.



Made in NY

NYC ist neue Hauptstadt der digitalen US Wirtschaft



Made in Munich

Schon Franz Josef Strauss verstand, die sauberen Industrien nach München zu bringen.

 

 

Aber nein, mit den Instrumentarien der alten Welt ist der neuen Welt ganz sicher nicht beizukommen. Eine Institutionalisierung von dt. Kreativität kann keinem klaren Kopf entspringen, sie ist irgend wie obszönes Gedankengut.

Schlau machen können sich Entscheider im Bayerischen Staatsministerium in München oder der Staatskanzlei in Berlin an zahllosen Beispielen und den bekannten US Welterfolgen und deren Vorgehensweise.

Auch gut ist das Beispiel der Stadt New York. Bürgermeister Blomberg ernannte die junge wie hübsche Rachel Sterne zur obersten, Digitalchefin seiner Stadt. Sie wusste die Punkte zu verbinden und New York gilt bereits als neue digitale Hauptstadt der Vereinigten Staaten, während Silicon Valley eine neue Domäne erwirbt.

Ein „Kreativministerium” entspricht so garnicht dem schlanken Start-Up Gedanken, der den Erfolgmodellen als Erfolgsfaktor zueigen ist. Ein wichtiger Gedanke geht so:

 

 

Große Probleme brauchen keine grossen Lösungen.

Auf die Horizont Umfrage reagierte Chefredakteur der Zeit Online, Jochen Wegner noch am umsichtigsten:

„Die neue Regierung sollte digitalem Sachverstand deutlich mehr Raum geben als die alte. Ich glaube allerdings weniger an die kreative Namensgebung von Ministerien als an deren kreative Besetzung”

 

 

Es braucht kein neues Ministerium um das dt. Netz effektiv u. elegant zu gestalten.

 

 

Deutschland braucht wie die USA Leuchttürme. leuchtende Beispiele um den Vertrauensschwund der Bürger und Konsumenten in Ansporn zu wandeln.

 

 

Digitale Leuchtfeuer wie AngelaMerkel.de oder Wahl-O-Mat.

Und die kommen wenn aus dt. Unternehmen, neuen dt. Geschäftsmodellen vorbildlichen digitalen Praktiken auch auf Seiten der Regierungsagenturen und dem regen Austausch an Einblicken und guter Öffentlichkeitsarbeit.

 

Weiterlesen.