Neue BR-Klassik.de

Neue BR-Klassik.de ist online

 

 

Klar, sauber, übersichtlich

Klar, sauber, übersichtlich, einen globalen Standard akzeptierend.

 

 

Struktur, Weissraum, Typographie, Zurückhaltung und Hamburger Menü, akzeptieren den Standard und kommen dem Besucher entgegen

Das Bayerische Fernsehen kann sich längst schon mit dem BBC messen und jetzt macht auch eine für das deutsche Netz, ungewöhnlich nutzbare Webseite dem Anspruch von BR keine Schande.

 

 

Webseite besuchen

 

BR Klassik


Fehlende Einbindungsmöglichkeit bei öffentlich rechtlichen Anstalten

Fehlende Einbindungsmöglichkeit bei öffentlich rechtlichen Anstalten

 

 

Vorbildliche Einbindungsmöglcihekit bei TED

Vorbildliche Einbindungsmöglichkeit bei TED

 

 

BR-Klassik bietet ein elegantes Besuchererlebnis – effizient ist es damit noch nicht

Dem infantilen Wunsch, die eigenen Entdeckung mit anderen teilen zu wollen wird auch auf BR Klassik nicht nachgekommen. Der Klebstoff dem das Netz seinen Einfluss verdankt und eine Millionenschar beisammen hält, wird ignoriert.

 

 



Das Versprechen ist Nähe1
Die Motivation ist Teilen
Der Gewinn ist Anerkennung


 

 

Die Webseiten deutscher Medien, versäumen es wohl auf Grund überkommener Rechtsansprüche, ihre Inhalte zum Teilen verfügbar zu machen. Damit wird das dem Netz inhärente Teilen und Mitteilen verhindert und das nicht zum Vorteil aber zum Nachteil des Herausgebers. Nämlich fällt die Mundpropaganda in eigener Sache aus.

 

 


 

Auf der Suche nach dem warmen Klang” von und mit Sol Gambetta kann ich Ihnen an diese Stelle also nicht zeigen.

 

 

 

 

  1. Professur Dr. Peter Kruse