Simon Sinek präsentiert seinen goldenen Kreis bei TedTalks.

 
Der goldene Kreis

 

 


Wer? Was? Wo? Wann? Warum? – Mit solchen Fragen wurde uns beigebracht unsere Untersuchung einzuleiten. Polizeiarbeit, nur sind wir keine Polizisten.

Simon Sinek empfiehlt mit der Beantwortung der Frage nach dem warum zu beginnen, wenn es darum geht unseren raison d’être (Daseinszweck) und/oder das Geschäftsmodell zu kommunizieren.

 

 

Beginne mit warum Du so felsenfest überzeugt bist und kommuniziere von innen nach aussen.

 

 

Menschen kaufen nicht, was Sie tun; Menschen kaufen, warum Sie etwas tun.

Mir ist immer wieder begegenet, dass wenn eine Frau Sex haben will, sie erfolgreich sein wird, solange sie sich von innen nach aussen sexy fühlt und dabei gelassen und bedarfslos wirkt.

Sinek’s goldener Kreis führt vor Augen, was die Werbebranche von Kevin Robert’s Lovemark Marketing Konzept gelernt (oder ignoriert) hat (bilde Loyalität jenseits von Verstandeskraft).

Die Biologie hinter Sinek’s goldenen Kreis birgt womöglich eine Erklärung, warum wir Dinge zu wissen scheinen, lange bevor wir es rational erklären können.

Warum wir so oft Nummern und Fakten, auch dann wenn wir sie fordern, ausser acht lassen und eine positive Entscheidung fällen, für etwas das sich richtig anfühlt.

Der Neocortex entspricht dem äusseren Kreis (Was), und ist der für Sprache und Rationalität verantwortliche Teil unseres Hirns.

Die inneren Kreise (Warum and Wie) entsprechen dem Limbischen System unseres Gehirns, der Domäne in der Entscheidungen gefällt werden.

 

 

Das Tornado-Phänomen

 

 


Gesetz der Diffusion von Innovation

 

 

 

Ein Fall für Egoisten

Bestätigt. Wir wollen nur zu gerne glauben, dass über den Wendepunkt (Tipping Point) mit einer, in den Netzen aktiven Gruppe von Egoisten, einem Kreis an teilnehmenden Beobachtern, hinweg zu kommen ist und wir haben eine beständig zunehmende Stückzahl an reifen Leistungen um optimistisch zu sein.

Bestätigt auch, ich bin spät mit diesem Eintrag und ich empfehle seinen wiederholten Besuch, gerade so wie David Ogilvy die Empfehlung aussprach, John C. Hopkins‘ Wissenschaftliche Werbung sieben Mal zu lesen.

 

Quelltext vonDaniel Mejia Gomezauf englisch lesenSimon Sinek's Blog besuchen