Bayern winkt den Machinen zu







 

Allen voran winkt ein junges Mädchen den Maschinen lustig zu

So ist es recht, wir wollen, wie das Mädchen auch, unser Mitgefühl, auch den Maschinen zuteil werden lassen. Verbringen die jungen Bayern nicht schon mehr Stunden mit Maschinen, als mit Eltern, Lehrern oder Haustieren?

Wäre da nicht eine Unterricht Stunde mit Kodieren pro Tag, eine ebenso wertvolle Beschäftigung wie das Erlernen des Alphabets?

Als James Bridle den Begriff (waving at the machines) prägte, wollte er dazu beitragen eine längst überfällige neue Ästhetik zu definieren. Orientierung in der neuen Welt.

Auch wenn das Mädchen im Video sich einen Spass erlaubt und zu Streichen aufgelegt ist, sind die Privatspäße heute allesamt öffentlich und bestenfalls, ausschliesslich dem eigenen Interesse/Geschäftsinteresse unterstellt.

Um das Räderwerk der Wirtschaft am Laufen zu halten, winken Bayern frühzeitig und bereitwillig den Maschinen zu.

 

Den Etat der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber hält die Kommunikationsagentur Schultze. Walther. Zahel. GmbH

 

 

d